Tier schwebt in Lebensgefahr

Tierquälerei in Sinsheim: Kater Nero schwer verletzt – Tierarzt macht Horror-Fund

Kater Nero schwebt in Lebensgefahr.
+
Kater Nero schwebt in Lebensgefahr.

Sinsheim - Ein schrecklicher Vorfall ereignet sich am Sonntagvormittag: Kater Nero wird schwer verletzt vor der Terrassentür entdeckt. Beim Tierarzt offenbart sich ein schrecklicher Verdacht:

  • Treibt ein Tierquäler sein Unwesen in Sinsheim?
  • Kater Nero wird am Sonntagvormittag angeschossen – das Tier schwebt in Lebensgefahr.
  • Ein Tierarzt findet das Projektil in seinem Körper.

Es ist der Albtraum eines jeden Tierbesitzers: Man öffnet die Haustür und plötzlich liegt das geliebte Tier schwer verletzt davor. Am Sonntagvormittag (9. Februar) erleben die Halter von Kater Nero aus Sinsheim diesen Schock. Gegen 9 Uhr lassen sie ihren Vierbeiner aus dem Haus in der Bischof-Johannes-Straße. Eine Stunde später dann der schreckliche Anblick: Kater Nero liegt mit schweren Verletzungen vor der Haustür. Doch was ist passiert? 

Sinsheim: Kater Nero schwer verletzt – Tierarzt macht Horror-Fund 

Die Besitzer mit Kater Nero suchen sofort einen Tierarzt auf. Umgehend wird das Tier untersucht und dabei wird ein furchtbarer Fund gemacht: In Nero steckt ein Diabolo-Projektil! Für Tierarzt, Besitzer und die alarmierte Polizei steht fest: Kater Nero ist in Sinsheim angeschossen worden

Der Kater wird sofort operiert und das Projekt wird aus dem Körper entfernt. Laut der Polizei Mannheim steht noch nicht fest, ob Nero überleben wird. Der Kater kann allerdings wieder nach Hause gebracht werden. Er frisst glücklicherweise auch schon wieder! In Kaiserslautern in eine Baby-Katze im See ertränkt. Tierschützer erstatten Anzeige.

Sinsheim: Kater Nero angeschossen – Polizei sucht Tierquäler

Wie die Polizei Mannheim weiter berichtet, streift der Kater normalerweise durch das Wohngebiet Sinsheim-Ost und die angrenzenden Felder. Dort ist er offenbar auch von einem unbekannten Täter angeschossen worden. Das im Kater gefundene Projektil wird üblicherweise aus Luftgewehren verschossen. 

Die Beamten suchen nun nach Zeugen, die Hinweise zu dem Tierquäler machen können. Diese sollen sich beim Polizeirevier Sinsheim unter der Telefonnummer 07261/6900 melden. 

Erst vor wenigen Wochen ereignete sich in Heidelberg ein ebenfalls schrecklicher Angriff auf Katzen. Die Tiere wurden mit einer Säure überschüttet, wodurch sie zum Teil schwere Verletzungen von sich trugen. Auch hier sucht die Polizei nach Zeugen. Die Tierrechtsorganisation PETA hat sogar eine Belohnung für entscheidende Hinweise ausgesetzt.

In Ludwigshafen wird eine Katze tödlich durch einen Armbrust-Schuss verletzt. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

pol/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare