1. Mannheim24
  2. Region

Bluttat in Sinsheim: Mord-Anklage ‒ 14-Jähriger nach Tod von Sinan (†13) vor Gericht 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Heidelberg/Sinsheim - Fast 5 Monate nach der schrecklichen Bluttat in Eschelbach wird jetzt Anklage gegen den mutmaßlichen Täter (14) erhoben. Er hatte Sinan (13) hinterrücks erstochen. 

Im Februar 2021 kommt es in Sinsheim (Baden-Württemberg) zu einem schrecklichen Verbrechen: Der 13-jährige Sinan wird in einem Waldstück im Ortsteil Eschelbach brutal ermordet. Der mutmaßliche Täter: ein 14-Jähriger, der bereits mehrfach polizeilich aufgefallen ist. Fast fünf Monate nach der Bluttat erhebt die Staatsanwaltschaft Heidelberg am Mittwoch (14. Juli) wegen Mordes Anklage zur Jugendkammer des Landgerichts Heidelberg gegen den 14-Jährigen.

StadtSinsheim
BundeslandBaden-Württemberg
Bevölkerungszahl35.433 (31. Dez. 2020)
Fläche127 km²
OberbürgermeisterJörg Albrecht (parteilos)

Heidelberg: Mord-Anklage gegen 14-Jährigen wegen Bluttat in Sinsheim

Mit erheblichem Aufwand seien die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg geführt worden, heißt es von den Anklägern. Die Ermittlungen haben einen hinreichenden Tatverdacht ergeben: Nach Erkenntnissen der Ermittler hat der 14-Jährige den 13-jährigen Sinan am Nachmittag des 24. Februar in einem Waldstück bei Sinsheim-Eschelbach hinterrücks mit mehreren Messerstichen getötet. Dabei soll der mutmaßliche Täter einem detaillierten Tatplan gefolgt sein, den er schon vor „bereits geraume Zeit zuvor“ gefasst habe. Motiv für die schreckliche Bluttat: Eifersucht. Es ging wohl auch um die Gunst eines Mädchens, so die Ermittler.

Sachverständige gehen anhand der Ermittlungen davon aus, dass der 14-jährige Beschuldigte strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden kann: Er sei „nach seiner sittlichen und geistigen Entwicklung reif genug“ gewesen, „das Unrecht seiner Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln.“ Der 14-Jährige war wegen einer vorherigen Messer-Attacke in Östringen bereits mehrere Wochen stationär in einer Einrichtung der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Mannheim. Dort soll er auch ein Anti-Aggressionstraining begonnen haben. Während der Beschuldigte seit der Tat in U-Haft sitzt, hat die Polizei seine Familie an einem geheimen Ort untergebracht.

Heidelberg: Mord in Sinsheim wird vor Jugendgericht verhandelt

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen Mordes erhoben. Die Jugendkammer des Landgerichts Heidelberg muss nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Anberaumung der Verhandlungstermine entscheiden. Für Mord sieht das Gesetz sieht bei Jugendlichen eine Jugendstrafe von bis zu zehn Jahren vor. Bis zu einer etwaigen rechtskräftigen Verurteilung des Angeschuldigten gilt dieser als unschuldig.

Trauerzug für den getöteten Sinan (†13) und sein Grabstein auf dem Sinsheimer Friedhof (Fotomontage)
Trauerzug für den getöteten Sinan (†13) und sein Grabstein auf dem Sinsheimer Friedhof (Fotomontage) © Julian Buchner / Einsatz-Report24

Die Anteilnahme bei der Beisetzung von Sinan Ende Februar war riesig. 600 bis 700 Menschen versammelten sich am 28. Februar in der Nähe des Tatorts in Sinsheim, um von dem 13-Jährigen Abschied zu nehmen. (rmx)

Auch interessant

Kommentare