Final-Tag in Berlin

Shopping Queen in Mannheim und Heidelberg: Große Emotionen beim Finale – „Das ist der schönste Tag...“

+
Eine aufregende Woche bei Shopping Queen Mannheim und Heidelberg ist zu Ende. 

Shopping Queen – Eine aufregende Woche in Mannheim und Heidelberg geht zu Ende und findet ihren Höhepunkt in einem emotionalen Finale. Diese Kandidatin ist Shopping Queen-Gewinnerin: 

  • Im Juni 2019 wurde Shopping Queen in Mannheim und Heidelberg gedreht
  • Vom 2. bis 6. September werden die Folgen von Shopping Queen ausgestrahlt 
  • Shopping Queen-Motto „I'm sexy and I know it - Finde das richtige Outfit für ein erotisches Fotoshooting!“
  • Finale bei Shopping Queen: Die Gewinnerin ist von ihrem Sieg völlig überwältigt 

Update vom 6. September, 16 Uhr:Die Shopping-Queen Woche in Mannheim und Heidelberg erreicht im Finale in Berlin ihren Höhepunkt. Sowohl Mannheimer und Heidelberger haben ihren Lieblingskandidatinnen die ganze Woche die Daumen gedrückt und hoffen natürlich, dass SIE Shopping Queen wird. Zugegeben, das Motto „I'm sexy and I know it - Finde das richtige Outfit für ein erotisches Fotoshooting!“ hat bei den Kandidatinnen keine großen Begeisterungsstürme ausgelöst. Besonders die 55-jährigeSabine hatte Angst vor der Reaktion ihrer Söhne, denn wer will schon seine Mama im sexy Outfit im Fernsehen sehen? Doch dann überrascht sie alle, lässt ein wunderschönes Foto machen und sahnt von ihren Mitstreiterinnen ganz schön viele Punkte ab.

Oft gelesen: „Bachelor in Paradise“: Cara aus Ludwigshafen sucht ihren Insel-Traummann

Auch Kiki aus Heidelberg überrascht am Tag vier die Konkurrenz – und zwar mit einem neuen Haarschnitt! Nachdem sie ein tolles Lederkleid und passende Nietenpumps in einem Secondhand-Laden gekauft hat, lässt sie sich beim Frisör auch gleich die Haare schneiden. Guido ist von dem neuen Style begeistert. Manuela will am letzten Tag der Shopping Queen-Woche alles richtig machen und kauft für das Foto-Shooting sogar einen Ventilator. Als sie zum Fotoshooting dann auch noch ihren Mann nimmt, der sich die Tränchen kaum verdrücken kann, wird auch der knallharte Guido kurz ganz weich. 

Auch interessant: „Queen of Drags“: Es knistert heftig zwischen diesen Kandidatinnen!

Shopping Queen in Mannheim und Heidelberg: Das ist die Gewinnerin 

Nach Manuelas Schaulaufen im sexy Negligee treffen sich die Ladies in Berlin um sich noch einmal in ihrem Outfit zu präsentieren und zu erfahren wer von ihnen am besten geshoppt hat. Da ist die aufregend kurvige Maya in ihrem gelben Blazer, die schlanke Christine im Leopardenlook, die aufreizende Sabine in ihrer schwarzen Maske und Handschuhen, Paradiesvogel Kiki aus Heidelberg im Lederoutfit und die elegante Manuela aus Mannheim. „Ihr seid die mutigsten Frauen aus Deutschland!", begrüßt sie Modedesigner Guido Maria Kretschmer. Er dachte, dass nach der Verkündung des Mottos die eine oder andere noch abspringen würde, doch das ist glücklicherweise nicht passiert. Nachdem er sich zu jeder Kandidatin geäußert hat, wird es aufregend: Jetzt kommen die Platzierungen. 

Wer wird Shopping Queen? Eine Kandidatin aus Mannheim oder eine aus Heidelberg? Die Antwort? Weder noch. Die Gewinnerin ist Sabine aus Waghäusel, genauer gesagt aus Kirrlach! Auf dem zweiten Platz landen gleich drei Kandidatinnen: Manuela, Christine und Kiki! Die schöne Maya aus Mannheim schafft es nur auf den dritten Platz. 

Sabine (55) ist von ihrem Sieg völlig überrascht – sie hätte sich eher im Mittelfeld gesehen: „Das ist der schönste Tag nach den Kindern... absolut... im Leben“, so Sabine immer noch fassungslos. Das Rennen um die Shopping Queen-Krone ist denkbar knapp ausgefallen: Maya räumte 37 Punkte ab, Christine, Manuela und Kiki 42 Punkte und Sabine holte mit 43 Punkten den Sieg. „Ich kann meinen zukünftige Enkelkindern noch erzählen, dass ich Shopping Queen war.“, schließt Sabine freudestrahlend. Wir finden: Den Sieg hat sie auch verdient! 

Ein Heidelberger hat übrigens eine neue App entwickelt: Faver soll Dir künftig bei Entscheidungen helfen. Wie das geht? Ganz einfach!

Shopping Queen in Mannheim: Kiki und Sabine machen pikanten Fund in Manuelas Schrank 

Update vom 6. September: Wie wird sich Manuela aus Mannheim am letzten Tag von Shopping Queen schlagen? Die sportliche Managerin weckt bei den anderen Shopping Queen Kandidatinnen große Erwartungen: „Vielleicht wird heute der freizügigste Tag der Woche?“, fragt sich Kandidatin Maya. Sabine weiß was ganz genau was sie will: „Wir wollen Haut, Haut, Haut sehen!“

Während Manuela mit ihrer Tochter Hannah in einem Dessous-Geschäft in der Mannheimer Fressgasse nach dem perfekten Outfit sucht, stöbern die anderen Kandidatinnen in ihrem Kleiderschrank. Als Kiki und Christine eine Schachtel mit Happy Socks erblicken, greift Kiki neugierig danach. Doch als sie die Schachtel öffnet, machen beide große Augen. In der Schachtel sind gar keine Socken drin, sondern Kassenzettel. Als sie eine der Quittungen aufklappen, hört man nur noch schockierte „Ahs“ und „Ohs“. „Ajajaj – jetzt weiß ich warum die Manu den geheiratet hat!“, kommentiert Kiki. Warum die beiden so schockiert sind? Die Einkaufssumme beträgt 2.101 Euro! „Eine Jeanshose für 652 Euro? Reduziert schon? So ein Kreditlimit habe ich ja gar nicht!“, ruft Christine fassungslos. 

Auch interessant: Diven-Alarm bei Queen of Drags – das passiert in Folge 4 

Shopping Queen in Mannheim: Nicht nur Guido bekommt bei Manuelas Foto-Shooting feuchte Augen 

Emotional wird es derweil bei Manuela aus Mannheim: Nachdem sie ein super-sexy Outfit – ein langes schwarzes Spitzen-Negligee – gefunden hat, sich hat schminken und frisieren lassen, trifft sie sich mit ihrem Ehemann. Und der hat doch tatsächlich Tränen in den Augen! „Ich bin einfach so nervös!“, sagt er beim Anblick seiner schönen Ehefrau. Das Fotoshooting verläuft reibungslos. Das könnte aber auch daran liegen, dass Manuela einfach an alles gedacht hat. Sie hat sich im Saturn sogar einen Ventilator gekauft um ihr Negligee auch toll in Szenen zu setzten. Guido ist überwältigt und verspricht ihr dafür einen Extrapunkt zu geben. Den zweiten Extrapunkt will er ihr dafür geben, dass die ganze Familie da ist, um Manuela zu unterstützen. Der sonst so knallharte Juror, der immer einen frechen Spruch auf den Lippen hat, wird kurz emotional und bekommt feuchte Augen.

Shopping Queen in Heidelberg: Kiki überrascht mit Typveränderung – Guido: „Ich liebe den Look!“

Update vom 5. September: Auf diese Kandidatin freuen sich die Zuschauer ganz besonders: Fetisch-Model Kiki aus Heidelberg! Mit ihren auffälligen Tattoos am ganzen Körper, den riesigen Tunnels in den Ohrläppchen und verrückten Klamotten ist sie der Paradiesvogel unter den Kandidatinnen. Die Erwartungen an sie sind hoch: Nicht nur hat sie einen Vorteil bei Foto-Shooting, da sie als Miss Venus Vendetta oft vor der Kamera steht, dazu hat sie die anderen Kandidatinnen bei Shopping Queen jeden Tag mit mit einem neuen Stil überrascht. Diesen Druck spürt sie auch selbst: „Das macht mich ein bisschen ängstlich“, so Kiki. Diese Angst versucht ihr jedoch Shopping-Begleitung Diva Typohn zu nehmen. „Sie hat den Blick für das, was mir steht“, ist Kiki überzeugt. 

Shopping Queen in Heidelberg: Kandidatin Kiki kommen vor dem Spiegel die Tränen

Voller Tatendrang brechen die beiden auf und werden in einem Secondhand-Laden auch schnell fündig. Als Kiki vor dem Spiegel steht, ist sie dann auch ganz gerührt: „Ich fühle mich grad wirklich wie Aschenputtel!“. Im nächsten Moment besinnt sich Kiki jedoch schnell wieder und bringt mit einem flotten Spruch nicht nur die Verkäuferin, sondern auch Shopping Queen-Juror Guido Maria Kretschmer zum Lachen.

Für eine Überraschung sorgt Shopping Queen-Kandidatin Kiki jedoch beim Frisör. Sie möchte die Haare nicht nur gestylt haben, sondern auch geschnitten! „Es soll ja schon auffallen“, so das Fetisch-Model. Es soll ein Bob im Geo Cut mit einem ganz kurzen Pony werden. Guido zeigt sich auf jeden Fall begeistert: „Jetzt sieht sie aus wie aus diesem wunderbaren Video von Sia – ich liebe den Look!“ 

Shopping Queen-Kandidatin Kiki entscheidet sich beim Frisör für einen neuen Haarschnitt. 

Auch die anderen Shopping Queen-Kandidatinnen sind von der Typveränderungen überwältigt. Sabine sagt nach Kikis Schaulaufen sogar: „Ich war richtig geflasht, als du herausgekommen bist.“Christines Augen glänzen richtig, als sie Kikis neues Styling sieht: „Dass du dir auch die Haare hast schneiden lassen – ich liebe es!“ 

Shopping Queen: Sabine hat Angst vor Motto – am Ende fließen sogar Tränen

Update vom 4. September: Es ist der dritte Tag im Kampf um die Shopping Queen-Krone: Sabine (55) ist heute an der Reihe. Im Gegensatz zu den anderen Kandidatinnen wohnt sie außerhalb von Heidelberg – im etwa 25 Kilometer entfernten Waghäusel. Die größten Sorgen bereitet ihr das Motto. Denn die 55-Jährige hat Angst vor der Reaktion ihrer beiden Söhne. Wer möchte denn die Mama schon in einem erotischen Outfit im TV sehen? Doch laut der Shopping Queen-Anwärterin haben die Beiden nach dem ersten Schock wohl entspannt reagiert. 

Shopping Queen: Sabine überrascht Guido mit erotischen Fotos

Auch ihre beste Freundin ist von dem Shopping Queen-Motto sichtlich überrascht. „Isch des en Witz“, fragt sie im besten ‚Kerrlocher‘-Dialekt. „Ne im Ernschd“, antwortet Sabine prompt. Zuschauer, die nicht mit dem Dialekt vertraut sind, werden sich wohl ein wenig konzentrieren müssen, um die Gespräche zwischen den beiden Freundinnen auf Anhieb verstehen zu können.

Guido ist nicht nur von Sabines Outfit begeistert, auch das Foto sei das Beste bisher, so die Meinung des Shopping Queen-Jurors. Doch als die Kandidatin aus Waghäusel vor ihren Konkurrentinnen steht, fließen plötzlich Tränen. Glücklicherweise handelt es sich hier nicht um Trauer-, sondern um Freuden-Tränen. Denn Shopping Queen-Konkurrentin Manuela ist von Sabines Anblick gerührt – und Sabine selbst, kann die Tränchen dann auch nicht mehr zurückhalten.

Shopping Queen Mannheim und Heidelberg: Geht Guido mit diesem Diss zu weit?

Update vom 3. September: Zweiter Tag im Duell um den Titel Shopping Queen. Die Kandidatinnen aus Mannheim und Heidelberg müssen heute Christine bewerten, während die 36-Jährige durch die Stadt eilt. Mit dem Motto „I'm sexy and I know it - Finde das richtige Outfit für ein erotisches Fotoshooting!“ hat die dreifache Mutter zu Beginn ihre Probleme. Als Guido das verkündet, ist ihr das Blut in den Adern gefroren. Auch Christines Familie hat das nicht besonders gut aufgenommen – vor allem ihre Oma. Sie hat schon befürchtet, dass ihre Enkelin sich vor Guido ausziehen müsse und warnt den Shopping Queen-Juror schon einmal vor. 

Shopping Queen: Kleines Accessoire sieht aus wie die Bundeskanzlerin

Im Gegensatz zum Vortag, als Guido Maria Kretschmer von Mayas Kurven schwärmt, hält er sich bei Christine eher zurück. „Sie ist nicht so ein sexy Mädchen, nicht offensichtlich sexy. Sondern eher praktischer, cleaner und reduzierter“, urteilt Kretschmer über Christine. Aber das sei ja auch eine Art von Erotik. Was sie sich beim shoppen aussucht, überrascht Guido Maria Kretschmer und die anderen Shopping Queen-Teilnehmerinnen sehr. 

Doch dann schockt Guido Maria Kretschmer mit einer Aussage über Christine: Er vergleicht das Bauchnabelpiercing der Shopping Queen-Kandidatin auf fiese Art und Weise mit Bundeskanzlerin Angela Merkel: „Das sieht ja aus wie Angela Merkels Mund“, urteilt er lachend über das kleine Accessoire und zieht die Mundwinkel nach unten. Geht er damit zu weit? Glücklicherweise hat Christine selbst das während der Dreharbeiten nicht gesehen. Wie sie wohl zu Hause vor dem Fernseher auf den gemeinen Diss reagiert hat?

Shopping Queen: Guido Maria Kretschmer ist hin und weg von Maya

Update vom 2. September: Ab heute wird die Shopping Queen aus Mannheim und Heidelberg gesucht. Den Anfang macht Maya. Guido Maria Kretschmer ist völlig aus dem Häuschen, als er die 24-Jährige sieht. „Was hat die für ‘ne irre Figur?“, so die Reaktion des Modedesigners. Umso fassungsloser ist er, als er hört, dass Maya Single ist. Ihre letzte Beziehung sei knapp ein Jahr her, gesteht sie vor den Kameras. „Was läuft da schief in der Region?“, fragt sich Guido entsetzt. Vielleicht findet sich ja nach der Ausstrahlung von Shopping Queen der passende Kandidat für Maya? Doch sie hat genaue Vorstellungen von ihrem Traummann – „groß, blond, blauäugig“ muss er sein.

Shopping Queen: Maya überzeugt Guido Maria Kretschmer auf den ersten Blick

Guido Maria Kretschmer kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. „Mannheim kann sich sehr glücklich schätzen, dass sie Maya haben“, schwärmt der Shopping Queen-Chef weiter. Wenn es nach ihm geht, würde er sie sofort zur „Miss Mannheim“ küren. Der Titel „Shopping Queen Mannheim“ würde der 24-Jährigen wahrscheinlich schon reichen.

Maya hofft, dass das Motto bei Shopping Queen nichts mit Dessous oder Bademode zu tun hat – sie möchte sich nicht freizügig im TV zeigen. Da weiß sie allerdings noch nicht, dass das Motto „I'm sexy and I know it - Finde das richtige Outfit für ein erotisches Fotoshooting!“ lautet. Wie sie darauf reagiert und welches Outfit sich die schöne Mannheimerin aussucht, siehst Du am Montag (2. September) um 15 Uhr bei Shopping Queen auf Vox.

Shopping Queen: Es wird heiß in Mannheim und Heidelberg 

Erstmeldung vom 15. August: Wenn ein pinker Transporter durch die Innenstadt düst, Frauen von Geschäft zu Geschäft hetzen und dabei von einem Kamerateam verfolgt werden, kann das nur eins bedeuten: Shopping Queen ist wieder da! Anfang Juni sind Fans der Sendung in Mannheim und Heidelberg völlig aus dem Häuschen und halten Ausschau nach dem auffälligen Shopping Queen-Auto. Der Grund: Vom 2. bis zum 7. Juni finden die Shopping Queen-Dreharbeiten in den beiden Städten statt. Das pinke Auto wird unter anderem in Heidelberg-Kirchheim, Heidelberg-Rohrbach, am Paradeplatz Mannheim und in der Neckarstadt-Ost gesichtet. Am 4. Juni sehen unsere Leser sogar ein Promi Shopping Queen-Auto in Mannheim. Fährt etwa ein Star mit? Wie sich herausstellt, wird darin jedoch kein Prominenter herumkutschiert, sondern ein Sofa transportiert. 

Shopping Queen: Domina unter den Kandidatinnen

In der Langen Rötterstraße kann einer unserer Leser sogar einen Blick auf Kandidatin Kiki werfen, als sie dort eine Pizza essen gehen. Er erfährt, dass die Shopping Queen-Kandidatin auf der Suche nach einem sexy Outfit ist. Ihre Shopping-Begleitung scheint sich damit bestens auszukennen – sie hat hohe Pumps, einen Lederrock und ein transparentes Oberteil an. 

Das Motto der Shopping Queen-Sendung dürfte der Kandidatin entgegenkommen. Wie eine Vox-Sprecherin auf Anfrage mitteilt, lautet das Motto, der in Heidelberg und Mannheim aufgezeichneten Sendung, „I'm sexy and I know it - Finde das richtige Outfit für ein erotisches Fotoshooting!“ Ob die Domina durch das Motto der Shopping-Queen-Sendung einen „Heimvorteil“ hat? Selbstbewusst auftreten sollte sie zumindest schon einmal können. In einem Interview mit dem Magazin „Vice“ erzählt sie, dass ihre Sklaven teilweise hunderte von Kilometern anreisen, um ihre Dienste in Anspruch zu nehmen. 

Auch interessant: Bachelorette 2019: Gerda und Polizist Tim – beim Homedate in Bruchsal fliegen die Funken!

Shopping Queen: Das sind die Kandidatinnen aus Mannheim und Heidelberg

Ob sie mit ihrer Expertise die Konkurrenz in die Knie zwingt und Guido Maria Kretschmer um den Finger wickeln kann? Das erfahren wir in der ersten September-Woche! Den Anfang am 2. September um 15 Uhr bei Shopping Queen macht Kandidatin Maya, am 3. September folgt Christine, am 4. September Kandidatin Sabine. Erst am 5. September können wir Domina Kiki aus Heidelberg beim Shoppen zuschauen. 

Die Shopping Queen Kandidatinnen sehen in der Wohnung von Domina Kiki etwas erschrocken aus. 

Am Ende der Woche zeigt Kandidatin Manuela, was sie auf dem Kasten hat. Doch nicht nur die Kandidatinnen entscheiden im großen Finale am 6. September um 15 Uhr auf Vox mit der Punktevergabe, wer die nächste Shopping Queen wird – mit Spannung erwartet wird besonders die Bewertung des Star-Designers Guido Maria Kretschmer! Ob eine Heidelbergerin oder eine Mannheimerin wohl das Rennen macht?  

Shopping Queen: Wie läuft die Sendung ab? 

Fünf im Vorfeld gecastete Frauen treten an fünf aufeinanderfolgenden Tagen gegeneinander an, um als Kandidatin mit dem besten Stil gekürt zu werden. Am Montag wird das Motto preisgegeben und das Budget verteilt. Jede Shopping Queen-Kandidatin hat dann die Chance, in vier Stunden ihr Outfit passend zum Mottot zusammenzustellen. Die anderen Frauen bewerten zusammen mit Star-Designer Guido Maria Kretschmer das Ergebnis und geben ihre Punkte ab. Am Ende der Woche wird die Shopping Queen in Berlin gekürt. 

Für einen sehr unangenehmen Moment sorgen zwei Teilnehmerinenen, als sie behauptet, dass Designer Harald Glööckler tot sei.

jab/kp

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare