Vier Tiere getötet

180.000 Euro Schaden: Flammen-Inferno in Scheune!

+
Bei dem Großbrand in Unter-Sensbach werden glücklicherweise keine Menschen verletzt.

Sensbachtal – Ein Stall, in dem sich mehrere Kühe und Schweine befinden, fängt in der Nacht zum Sonntag Feuer. Die Tiere sind in den Flammen eingeschlossen – bis der Bauer sie rettet.

Es ist drei Uhr nachts als der Alarm bei der Feuerwehr eingeht: Eine Scheune in Unter-Sensbach brennt lichterloh!

Mit einem Traktor reißt der Besitzer das Scheunentor ein und rettet die eingeschlossenen Tiere! Bis auf ein Rind und drei Schweine können alle den Flammen entkommen.

Da das Feuer droht auf ein benachbartes Wohnhaus überzugreifen, müssen zur Brandbekämpfung insgesamt vier Freiwillige Feuerwehren aus dem Umkreis gerufen werden. 

Personen wurden bei dem Brand glücklicherweise nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens beträgt zirka 180.000 Euro. Die Brandursache ist bislang noch unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

pol/sag

Mehr zum Thema

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Kommentare