Schwetzingen und Fredericksburg

So sieht lebendige Städtepartnerschaft aus

+
OB Dr. René Pöltl (r.) überreicht Bürgermeisterin Mary Greenlaw und Tom Tomzak eine Schwetzinger Flagge.

Schwetzingen pflegt internationale Beziehungen zu Italien (Spoleto), Ungarn (Pápa), Frankreich (Lunéville) und zu Fredericksburg in den USA. Derzeit weilt Oberbürgermeister Dr. René Pöltl in Nordamerika.

Während zurzeit drei Gastschüler aus Fredericksburg zu Besuch in Schwetzingen sind, besucht Oberbürgermeister René Pöltl Fredericksburg. Gemeinsam mit seiner Familie verbringt er seinen Sommerurlaub in den USA und ist auch einige Tage in Schwetzingens amerikanischer Partnerstadt zu Gast, um die Städtepartnerschaft durch Besuche und persönliche Treffen zu intensivieren.

So war er am vergangenen Mittwochabend bei der monatlichen Sitzung der Mitglieder des „German Stammtisch“ in Fredericksburg dabei. „Es sind viele Freunde und Bekannte gekommen und einmal mehr wurde deutlich, dass diese Städtepartnerschaft überaus lebendig ist. Wir alle haben uns gefreut, dass der Austausch zwischen unseren beiden Städten so gut funktioniert“, freut sich Pöltl.

 Als Gastgeschenk übergab er eine Flagge von Schwetzingen an Bürgermeisterin Mary Greenlaw. Auch der frühere Bürgermeister Tom Tomzak, der maßgeblich am Gelingen der Städtepartnerschaft Anteil hatte, war mit von der Partie.

Im Gepäck waren noch verschiedene andere Geschenke aus Schwetzingen wie Schwetzingen-Polo T-Shirts, -Kappen und -Schlüsselanhänger. In Fredericksburg freut man sich schon auf den nächsten Besuch der Kurpfälzer, der vermutlich nächstes Jahr innerhalb einer Bürgerreise stattfinden wird. 

Mehr zum Thema

Brand am Bismarckplatz: Sofienstraße gesperrt!

Brand am Bismarckplatz: Sofienstraße gesperrt!

Fotos vom ,Neckarerwachen'

Fotos vom ,Neckarerwachen'

Fußball in Sandhausen: Wer ist Oli Pochers Begleiterin?

Fußball in Sandhausen: Wer ist Oli Pochers Begleiterin?

Kommentare