Marketingpreis der Metropolregion Rhein-Neckar

Was braucht Mann? Socken!

+
Von wegen nackte Tatsachen: Socken braucht der Mann! Für das männliche Accessoire Nummer eins werben die Ideengeber Lucas Pulkert und Maria Pentschev von der Stilfaser GmbH in ihrem Imagefilm recht stoffarm.

Schwetzingen – Was haben ein Socken-Hersteller, ein Fahrradcomputer-Entwickler, ein Kraftwerkbauer und eine Beratungsstelle für Frauen in der Prostitution gemeinsam?

Sie alle dürfen sich über den Marketingpreis 2014 freuen. Der Marketing-Club Rhein-Neckar zeichnete zum vierten Mal innovative Marketing-Konzepte aus und suchte sich für die Preisverleihung einen besonders stilvollen Rahmen aus: das Rokokotheater im Schwetzinger Schloss.

Glanzvoller Abend in Schwetzingen

Die Marketing-Preisträger sind: Caterpillar Energy Solutions GmbH aus Mannheim (Kategorie "Große Unternehmen"), Cycle Parts GmbH aus Neustadt/Weinstraße ("Kleine Unternehmen"), Diakonisches Werk Mannheim (Sonderpreis "Non Profit") sowie die Stilfaser GmbH aus Mannheim (Sonderpreis "Young Professionals"). Für die Vertreter der Gewinner hätte der rote Teppich im Südzirkel des Schlosses nicht besser platziert sein können.

"Lacher's Schlossrestaurant" verwöhnte die Gaumen.

Aber nicht nur die Preisträger hatten Grund zum Feiern bei prickelnden und edlen Tropfen sowie lukullischen Raffinessen aus "Lacher's Schlossrestaurant": Der Marketing-Club zelebrierte sein 50-jähriges Bestehen. Rund 300 Gäste und Marketing-Fachleute aus Unternehmen, Wissenschaft und Non-Profit-Organisationen erlebten einen glanzvollen Abend mit einem zweieinhalbstündigen Programm, durch das Moderator Frank Zumbruch, Leiter des C-Hub Kreativwirtschaftszentrums Mannheim, launig moderierte. Rückblicke in die Welt der Werbung gepaart mit fantastischer Musik von „The News“ sorgten für einen Kurzweil.

In erster Linie diente die Veranstaltung dem „Netzwerken“. Der Ehrenvorsitzende des Marketing-Clubs, Hans-Joachim Adler, brachte es mit Präsidentin Nicole Walz unisono auf den Punkt: „Die persönliche Begegnung ist selbst in Zeiten von sozialen Netzwerken am wichtigsten.“ Adler selbst sei auch auf der Internetplattform „Xing“ aktiv, nach 43 Jahren als Club-Mitglied einen solch lebendigen Austausch wie im Schloss. Und Walz freut sich, wenn die Mitgliederzahl weiter wächst und damit die Kontakte eines jeden.

IHK-Präsident Dr. Gerhard Vogel, Schwetzingens Oberbürgermeister Dr. René Pöltl und Marketing-Club-Ehrenpräsident Hans-Joachim Adler (v. l.) verstanden sich prächtig.

Der Marketingpreis gilt als wichtigster Gradmesser für innovative Konzepte, Kampagnen und Lösungen im Marketing aus der Metropolregion Rhein-Neckar. „Die Bewerber haben den Maßstab ihrer Einreichungen sehr hoch gelegt“, so Walz. Marketingpreis-Organisator Christian Reschke ergänzte: „Die Marketing-Kampagnen der Preisträger waren äußerst kreativ. Die ausgezeichneten Unternehmen beweisen durch ihre qualitativ hochwertigen Konzepte, auf welch außergewöhnlichem Niveau das Marketing aus der Region ist.“

Ein Beispiel dafür sind die „Young Professionals“ Lucas Pulkert und Maria Pentschev von der Mannheimer Stilfaser GmbH mit ihrem Sockenlabel „von Jungfeld“. „Wir wollen das Hauptaccessoire für den Mann werden, zu dem er sich die Krawatte kauft“, sagte Pentschev keck

Julia Wege und ihr Team von „Amalie“, einer deutschlandweiten Vorzeigeberatungsstelle für Prostituierte des Diakonischen Werkes Mannheim, nahmen den Sonderpreis „Non Profit“ mit. Ihr Modell überzeugte mit Design, Wirtschaft und sozialer Arbeit. „Wir freuen uns über viele Spenden“, gab Wege an. 

In der Kategorie „Große Unternehmen“ ging der Award an die Caterpillar Energy Solutions GmbH für die Markteinführung des Modular Power Plant (MPP). Dabei handelt es sich um ein Kraftwerk zur Stromerzeugung aus vorgefertigten Bauteilen, das schnell und ohne aufwendige Baumaßnahmen vor Ort errichtet werden kann. "Der Aufbau dauert etwa zwölf Tage", beschrieb Frank Fuhrmann von Caterpillar. "Man muss sich das wie Lego für Kraftwerke vorstellen", ergänzte Thoralf Lemke.

Bei den „Kleinen Unternehmen“ überzeugte die Cycle Parts GmbH mit der Markteinführung der VDO M-Serie Fahrradcomputer die Jury. Das Bedienkonzept verbindet klare Design- und Formsprache mit hochwertigem Material. Robin Schendel hob insbesondere das Farbkonzept hervor.

Schwetzingens Stadtchef Dr. René Pöltl, Schirmherr und Jurymitglied, gab sich als charmanter Gastgeber: „Dieser Ort und Sie verbindet Kreativität“, zeigte er am Beispiel von Voltaire auf, der 1758 „Candide“ in der kurfürstlichen Residenz schrieb. Das klang fast wie einer neuerliche Einladung an den Marketing-Club.

kb

Mehr zum Thema

Die royale Regatta auf dem Neckar

Die royale Regatta auf dem Neckar

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

22. Deutscher Murmel-Meister gesucht

22. Deutscher Murmel-Meister gesucht

Kommentare