Stark betrunken

Mann (26) randaliert rund um Schwetzinger Bahnhof

+
etrunkener Mann belästigt mehrere Menschen in Bahnhofs Nähe (Symbolfoto)

Schwetzingen - Die Polizei ermittelt derzeit gegen einen 26-jährigen Mann aus Oftersheim, der mehrere Personen bedroht haben soll. Er steht auch in Verdacht, ein Auto beschädigt zu haben:

In der Nacht zum Sonntag (14. Januar) beleidigt der stark alkoholisierte junge Mann einen 35-Jährigen in der Carl-Theodor-Straße. Er soll versucht haben, ihn mehrfach mit der Faust zu schlagen, der Geschädigte kann ihm jedoch jedes Mal ausweichen. Allerdings verliert er dabei seinen Rucksack. 

Der 35-Jährige ergreift die Flucht und meldet den Vorfall der Polizei. Eine Fahndung verläuft fürs erste allerdings ergebnislos.

In der Nähe der Bahnhofsunterführungen treffen die Beamte mehrere Personen an, die ebenfalls angeben, von einem Mann bedroht worden zu sein – und nicht weit vom Bahnhof entfernt, finden die Polizisten den 26-Jährigen. 

Aufgrund seines Zustandes und der zeitlich und örtlichen Nähe liegt der Verdacht nahe, dass der Rowdy auch für die Beschädigung eines Autos in Frage kommt. In der Scheffelstraße ist nämlich ein Wagen mit einem abgetretenen Außenspiegel aufgefunden worden. 

Die Polizei hat nun die Ermittlungen übernommen. Zeugen sollen sich bei ihr unter der Nummer 06202/2880 melden. 

pol/jol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnstrecke zwischen Mainz und Mannheim gesperrt!

Bahnstrecke zwischen Mainz und Mannheim gesperrt!

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Frau (45) sticht Liebhaber (50) mehrfach mit Küchenmesser in den Rücken – Anklage!

Frau (45) sticht Liebhaber (50) mehrfach mit Küchenmesser in den Rücken – Anklage!

Tote Falken im Dom: NABU verspricht Prämie für Hinweise!

Tote Falken im Dom: NABU verspricht Prämie für Hinweise!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.