1. Mannheim24
  2. Region

Nach bewaffnetem Raubüberfall auf Aldi-Filiale in Schwetzingen – Täter (25) stellt sich

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Schwetzingen - Ein maskierter Räuber zwingt die Kassiererin einer Aldi-Filiale mit einem Revolver zur Herausgabe von Geld. Jetzt hat sich der Täter (25) bei der Polizei gestellt:

Update vom 30. Dezember, 14:51 Uhr: Da wurde ihm der öffentliche Fahndungsdruck wohl zu groß... Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf eine Aldi-Filiale am 1. Oktober in der Schubertstraße, bei dem er von der Kassiererin unter Vorhalt einer Waffe Bargeld erbeutete, hat sich der 25-jährige Täter am Mittwoch (28. Dezember) bei der Polizei gestellt.

Bereits am Donnerstag ist er der Haft- und Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Mannheim vorgeführt worden, die den Untersuchungshaftbefehl in Vollzug gesetzt hat. Seitdem sitzt der Beschuldigte in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen von Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Kriminalkommissariat Mannheim und Staatsanwaltschaft Mannheim dauern an.

Bewaffneter Überfall auf Aldi-Discounter in Schwetzingen – wer kennt diesen Mann?

Update vom 5. Dezember: Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf die Aldi-Filiale in der Schwetzinger Schubertstraße am 1. Oktober gegen 19:50 Uhr sucht die Polizei jetzt mit mehreren Bildern aus einer Überwachungskamera nach dem bislang unbekannten Täter. Der Mann hat im Kassenbereich mit einem Revolvers Bargeld von einer Angestellten gefordert. Mit mehreren Hundert Euro ist er schließlich zu Fuß geflohen. Die Kassiererin ist unverletzt geblieben.

Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben:

Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei Heidelberg zu melden oder den polizeilichen Notruf 110 wählen.

Bewaffneter Überfall in Schwetzinger Supermarkt – Polizei sucht maskierten Räuber

Erstmeldung vom 2. Oktober: Schock für eine Kassiererin in Schwetzingen: Am Samstagabend (1. Oktober) betritt ein Mann mit einer FFP2-Maske den Discounter. Zuerst einmal nichts Ungewöhnliches, auch wenn das Masketragen in Supermärkten schon länger keine Pflicht mehr ist. Dann aber bedroht der Mann sie mit einer Pistole – und flieht mit Bargeld. Die Polizei hat eine Täterbeschreibung veröffentlicht. Die Suche ist bisher erfolglos, wie das Polizeipräsidium Mannheim berichtet:

Bewaffneter Überfall in Schwetzinger Discounter: Räuber bedroht Kassiererin mit Pistole

Der Überfall spielt sich am Samstagabend (1. Oktober) kurz vor 20.00 ab. Der bislang unbekannte Täter, der mit einer weißen FFP2-Maske vermummt ist, betritt den Discounter in der Schubertstraße in Schwetzingen. Er hält der Kassiererin eine silberne Pistole vor und fordert sie auf, Bargeld herauszugeben.

Sie kommt dem nach und übergibt dem Täter mehrere hundert Euro Bargeld in Scheinen. Er verstaut das Raubgut in einer weißen Plastiktüte. Anschließend flieht der Unbekannte zu Fuß in Richtung der Bundesstraße 535.

Die Polizei fahdete nach dem Dieb, bisher konnte sie ihn jedoch nicht finden, obwohl starke Polizeikräfte am Boden suchten und sogar ein Polizeihubschrauber auf der Suche eingesetzt wurde.

Bewaffneter Überfall in Schwetzinger Discounter: Polizei sucht mit Täterbeschreibung

Die Polizei bittet Zeugen um Hilfe auf der Suche nach dem Räuber. Der Täter wird folgendermaßen beschrieben:

Der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Angaben zur oben beschriebenen Tat machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0621/174-4444 mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen. (pol/resa)

Auch interessant

Kommentare