A6 nach schwerem LKW-Unfall wieder frei 

Aufräumarbeiten auf der A6 beendet!

+
Rettungshubschrauber haben die Verletzten in Krankenhäuser geflogen.

Auf Höhe der Raststätte Kraichgau-Nord ereignete sich am Dienstagmittag ein schwerer Verkehrsunfall. Zeitweise musste die Autobahn A6 in Richtung Mannheim voll gesperrt werden. Die Autobahn ist jetzt wieder freigegeben.

Was war passiert?: Der Fahrer eines Lkw aus dem Bereich Osnabrück musste auf Höhe der Rastanlage Kraichgau-Nord verkehrsbedingt abbremsen. Ein dahinter befindlicher, 45-jähriger Fahrer eines Sattelzuges aus dem Ruhr-Kreis erkannte dies und verlangsamte ebenfalls die Fahrt. 

Der 57-jährige Fahrer eines mit Kunststoffgranulat beladenen 40-Tonners aus dem Rhein-Erft-Kreis erkannte die Situation zu spät, fuhr ungebremst auf den vorausfahrenden Sattelzug auf und schob diesen auf den davor fahrenden Lkw. Dabei wurden der 45-Jährige und der 57-Jährige in ihren Fahrerkabinen eingeklemmt und schwer verletzt. Inzwischen konnten die beiden Fahrer befreit und mit zwei Rettungshubschraubern in umliegende Kliniken geflogen werden. Auch der Fahrer des ersten Lasters wurde leicht verletzt in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.

Die Bergung ist abgeschlossen und die Sperrung auf der A6 in Fahrtrichtung Mannheim wieder aufgehoben.

pol/kb/nis

Mehr zum Thema

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Die tolle Rosen-Aktion am Berliner Platz

Die tolle Rosen-Aktion am Berliner Platz

Kommentare