Albtraumhafte Szenen 

Ersthelfer versucht Mann (51) von Fahrbahn zu ziehen – doch dann kommt ein Auto 

+
Der 51-Jährige wird bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. (Symbolbild) 

Schömberg – Albtraumhafte Szenen spielen sich in der Nacht auf Sonntag auf der L346 ab: Ein Ersthelfer will einen Mann von der Fahrbahn und in Sicherheit bringen, aber der ist zu schwer! 

  • Dramatische Szenen auf der L346 in Schömberg in der Nacht auf Samstag (13. Oktober) 
  • Autofahrer erblickt Mann am Fahrbahnrand in Schömberg und will ihn retten 
  • Wegen des großen Gewichts des Mannes schafft der Helfer es nicht ihn an den Fahrbahnrand zu ziehen 

In der Nacht auf Sonntag (13. Oktober) gegen 3 Uhr ist ein Autofahrer auf der L346 zwischen Igelsloch und Oberlengenhardt unterwegs, als er in Schömberg bei Calw eine Person auf der Gegenfahrbahn liegen sieht. Er hält sofort an, schaltet der Warnblinker an und versucht den 51-jährigen Mann aus Breisach zu wecken. Als ihm dies nicht gelingt, versucht er den Mann an den Fahrbahnrand zu ziehen – dies scheitert jedoch wegen des Gewichts des Mannes. Plötzlich nähert sich ein Auto. 

Oft gelesen: Drama in Wiesloch! Mann fährt Seniorin tot – Polizei rätselt über Unfallhergang

Durch Winken versucht der Ersthelfer die 19-jährige Autofahrerin aus Neuweiler zum Anhalten zu bewegen. Sie fährt jedoch ungebremst mit über 100 Kilometer pro Stunde über den quer zur Fahrbahn in Schömberg liegenden Mann. Die Frau gibt später an durch die Autoscheinwerfer geblendet worden zu sein. 

Oft gelesen: Leiche bei Supermarkt in Göppingen gefunden – war es Mord? 

Schömberg: Auf L346 überfahren – Mann wurde notoperiert und liegt auf der Intensivstation 

Der Mann erleidet bei dem schrecklichen Unfall in Schömberg lebensgefährliche Verletzungen und wird in ein Krankenhaus in Tübingen eingeliefert. Wie Polizeisprecher Rolf Merz auf HEIDELBERG24-Anfrage mitteilt, wurde der 51-Jährige mittlerweile notoperiert und liegt aktuell (17 Uhr) auf der Intensivstation. Der entstandene Sachschaden in Schömberg beträgt ca. 3.000 Euro.

Auch in Wald-Michelbach spielen sich Ende September schreckliche Szenen ab: Ein einjähriges Mädchen wird von einer Nachbarin überfahren

In der Gemeinde Heusweiler endet eine Pannenhilfe Anfang Oktober tödlich. Ein Lkw macht sich plötzlich selbstständig und rollt los

pol/kp

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare