1. Mannheim24
  2. Region

Schnee-Chaos in der Region: Lkw-Fahrer erleben „eine Katastrophe“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Mannheim/Region - Am Dienstag ereignen sich zahlreiche Unfälle auf den Straßen, aufgrund glatter und verschneiter Fahrbahnen. Die Polizei muss den ganzen Tag ausrücken:

Am Dienstag (12. Januar) schneit es in weiten Teilen der Metropolregion Rhein-Neckar. Bereits in den frühen Morgenstunden fallen die Schneeflocken von Himmel und sorgen für eine winterliche Atmosphäre. Allerdings: Die schöne Landschaft birgt einige Gefahren. Vor allem auf den Straßen kann es glatt werden, wenn sich Schnee und Regen in Blitzeis verwandeln. Kein Wunder daher, dass sich an diesem Tag zahlreiche Unfälle in der Region ereignen.

Schnee sorgt für Chaos auf den Straßen – Lkw-Fahrer sitzen stundenlang fest

Besonders in den Höhenlagen kommt es teilweise zu starken Behinderungen wegen Schneeglätte. So hängt bereits um 5:40 Uhr ein Lkw-Fahrer fest. Er befindet sich auf der L536 bei Schriesheim als er plötzlich nicht mehr weiterkommt. In dem Lastwagen sind Benzin und Diesel geladen.

Ein Lkw steht auf der L536 fest, da die Straße zugeschneit ist.
Ein Lkw steht auf der L536 fest, da die Straße zugeschneit ist. © MANNHEIM24/PR-Video, Priebe

Michael L., der den Tanklastzug fährt, spricht von „einer Katastrophe“. Zwar sei der Streudienst bereits zwei Mal durchgefahren, allerdings helfe das nicht viel. Innerhalb von drei Minuten sei die Straße wieder verschneit. „Die Polizei war auch schon hier, die können aber auch nichts machen“, so der Fahrer verzweifelt. Michael L. hofft nun, dass die Straßenverhältnisse etwas besser werden und er endlich fahren kann, immerhin warte er schon seit fünf Stunden.

Doch der Lkw-Fahrer ist nicht der einzige, der den schneebedeckten Berg nicht hochfahren kann. Auch ein weiterer Sattelzug sowie ein Auto bleiben auf der Landstraße stecken. „Ich hab den Tanklaser gesehen und gedacht, da komme ich nicht vorbei, wegen der Glätte und dem Schnee“, meint Thomas E., der am Steuer des Sattelzugs sitzt. Auch er steht seit mehreren Stunden auf der L536. „Ich hoffe, wenn der Räumdienst kommt, dass ich wieder wegkomme. Das hat man nicht selbst in der Hand, da kann man nichts machen“, sagt er weiter.

Ein Polizeiauto steht vor einem verunfallten Wagen. Die Straße ist schneebedeckt.
Auf der B38 ereignet sich ein Glätte-Unfall. © MANNHEIM24/PR-Video, Priebe

Neben der Warterei bei Schriesheim ereignet sich ein Unfall auf der B38 bei Weinheim. Es Autofahrer verliert bei der Überleitung auf die A5 die Kontrolle und prallt gegen die Leitplanke. Der Wagen muss abgeschleppt werden.

Schnee-Chaos in der Region: Crash auf dem Weg zur Abi-Prüfung

Auch in Rheinland-Pfalz kracht es am Dienstag mehrfach. Zwischen 6 und 14 Uhr ereignen sich in Landau und Umgebung neun Unfälle, wie die Polizei berichtet. Insgesamt entsteht ein Schaden von rund 194.00 Euro und einer Person wird leicht verletzt.

Ein 33-jähriger Autofahrer kommt auf der L544 bei Billigheim-Ingenheim aufgrund eines zu geringen Reifenprofils ins Rutschen. Er prallt gegen den Wagen eines 45-Jährigen. Dieser erleidet Rippenprellungen. Glück im Unglück hat außerdem eine 18-jährige Autofahrerin, die auf dem Weg zur Abiturprüfung ist. Aufgrund der an ihrem Fahrzeug montierten Sommerreifen gerät sie beim Abbiegen von der Weißenburger Straße in Schloßstraße in Landau ins Rutschen und stößt mit einem stehenden LKW zusammen. Die 18-Jährige wird nach der Unfallaufnahme durch die eingesetzten Beamten mit dem Streifenwagen zur Schule gefahren, sodass sie ihre Abiturprüfung trotz der Widrigkeiten pünktlich wahrnehmen kann. (pol/jol)

Auch interessant

Kommentare