Bei Verlegung in andere Unterkunft

SEK-Einsatz in Schifferstadt: Asylbewerber droht sich zu töten!

+
SEK-Einsatz in Schifferstadt. (Symbolbild)

Schifferstadt - Als ein Asylbewerber in eine andere Unterkunft verlegt werden soll, dreht er durch und hält sich ein Messer an den Hals! Erst das SEK kann ihn überwältigen. Mehr dazu:

Am Dienstag (22. Januar) wollen Mitarbeiter der Stadtverwaltung einen 30-jährigen Asylbewerber aus Syrien in eine andere Unterkunft verlegen. Doch er ist damit überhaupt nicht einverstanden. Der betrunkene Mann reagiert aggressiv, hält sich ein Messer an den Hals und droht den hinzugerufenen Polizisten! 

>>> Mann von Polizist angeschossen – Beamte finden noch mehr Waffen im Keller!

Schließlich müssen Spezialkräfte anrücken, die ihn mithilfe eines Tasers überwältigen. Anschließend wird er vorsorglich ärztlich untersucht und in eine psychiatrische Klinik gebracht. Verletzt wird er dabei laut Polizeiangaben nicht.

Auch interessant: Fahrradfahrerin in Schifferstadt von Auto erfasst und tödlich verletzt

>>> Mann (56) stirbt nach Polizeieinsatz – Untersuchung soll Ursache liefern

jab/pol

Mehr zum Thema

Kommentare