+
Sind in der Region falsche Rauchmelderkontrolleure unterwegs?

Was ist dran?

Rauchmelder-Kontrolle: Betrugswarnung kursiert bei Facebook

  • schließen

Rhein-Neckar-Kreis – Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Warnung vor Betrügern, die vorgeben Rauchmelder in den Wohnungen ihrer Opfer kontrollieren zu müssen. Was ist dran an der Warnung?

Wie die Polizei Mannheim am Dienstag mitteilt, habe es bisher keine offiziell bekannten Vorfälle dieser Art in ihrem Bereich gegeben. 

Im Internet kursieren zahlreiche Warnungen vor der Betrugsmasche. Vor allem via Facebook wird zur Vorsicht vor den falschen Feuerwehrleuten aufgerufen. Diese würden vorgeben, die korrekte Installation von Rauchmeldern in Wohnungen kontrollieren zu müssen. Die Trickbetrüger verschaffen sich so Zugang zu den Wertsachen ihrer Opfer. 

Auch die Polizei Mannheim prüft daraufhin Hinweise auf die Betrugsmasche im Rhein-Neckar-Kreis. Obwohl es bisher nur im Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe zwei Fälle dieser Art gab, weist die Polizei darauf hin, dass es keine derartigen Kontrollen seitens der Feuerwehr gibt. Sie sei dafür gar nicht zuständig.

Keine Fremden ins Haus lassen

Im Zweifel sollten Betoffene bei ihrer Hausverwaltung nachfragen, ob eine Firma damit beauftragt wurde, die Rauchmelder zu kontrollieren. Keinesfalls sollten Fremde ins Haus gelassen werden. Auch Stadt und Feuerwehr Heidelberg haben die Warnung aufgegriffen und eine offizielle Mitteilung veröffentlicht.

Weder Feuerwehr noch Mitarbeiter der Stadt Heidelberg hätten einen Auftrag erhalten, Rauchmelder zu überprüfen.

Betroffene sollten umgehend die Polizei informieren, damit diese nähere Ermittlungen einleiten und solche betrügerische Machenschaften unterbinden kann.

Fake-Meldung über Rauchmelder-Kontrolleure!Die Polizei spricht uns aus der Seele: “Und tauchen dann doch mal die hier...

Posted by Zuerst denken - dann klicken! on Montag, 18. Januar 2016

Kritiker beispielsweise vom Verein „mimikama“ warnen im Netz vor unnötiger Panik. Die Betrugsmasche existiere zwar, allerdings seien die dreisten Diebe nicht in ganz Deutschland unterwegs. In Bremen beispielsweise sind Fälle bekannt. 

Übrigens: Eine Fachfirma meldet sich immer deutlich vorher an, Mitarbeiter können sich auf Wunsch immer ausweisen.

pol/ Stadt Heidelberg/ sag

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Fotos: Achtung, dünnes Eis!

Fotos: Achtung, dünnes Eis!

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Kommentare