Streit geht in die nächste Runde

Promi Big Brother (Sat.1): Zicken-Zoff zwischen Simone und Katy – Bewohner müssen einschreiten

Bei Promi Big Brother fliegen plötzlich die Fetzen. Der Kleinkrieg zwischen Simone Mecky-Ballack und Katy Bähm geht in die zweite Runde. Der Wald ist wieder geteilt.

Alle gegen Katy Bähm. Die Drag-Queen hat erneut für viel Zündstoff bei Promi Big Brother gesorgt. Es wären sogar fast die Fäuste geflogen. Glücklicherweise haben die anderen Bewohner des Märchenwaldes das verhindern können. Der große Knall beginnt eigentlich ganz harmlos. Mischa Mayer und Simone Mecky-Ballack wollen das Feuer entfachen und Reis zubereiten. Währenddessen gibt Katy Bähm wieder ungefragt Tipps. Simone, die seit dem Angriff des Trios Bähm, Russ und Herren sowieso nicht mehr gut auf die Drag-Queen zu sprechen ist, zieht sich in ihr Bett zurück. Dabei sagt sie aber zu den anderen: „Ich mach zu Hause jeden Tag Feuer. Jeden f*cking Day. Ich weiß wie das geht“.

Promi Big Brother auf Sat.1: Simone stürmt auf Katy zu

Diesen Kommentar sieht Katy Bähm mal wieder als Angriff auf sich selbst und sucht laut fordernd das Gespräch mit Simone Mecky-Ballack. Die Pfälzerin will aber mit der Sache abschließen, legt sich in ihr Bett und sagt, dass sie nun „Feierabend“ habe. Daraufhin setzt Katy zum Angriff an. „So kannst du nicht mit uns umgehen. Wir sind nicht deine Kinder, Madame“, sagt die 26-Jährige. Das weckt plötzlich eine ungeahnte Seite der Ex-Spielerfrau.

Simone stürmt auf Katy zu und wirkt sehr bedrohlich. Mutig stellt sich Adela Smajic zwischen die beiden Streithähne, bis Mischa Mayer die Drag-Queen aus der Situation wegzieht. Doch verbal kann er sich nicht stoppen. Nun kommt auch Ramin Abtin dazu und versucht die Situation zu beruhigen. In der Zwischenzeit hat sich Simone mit Adela zusammen auf das Bett gesetzt und das innere Raubtier wieder eingespertt.

Promi Big Brother auf Sat.1: Katy beleidigt Simone als „Psychotante“

Doch der Kleinkrieg zwischen Simone Mecky-Ballack und Katy Bähm bleibt bei Promi Big Brother noch ein großes Thema. Denn die 26-Jährige fühlt sich mal wieder als Opfer und ist auf jeden wütend, der sich nicht auf ihre Seite stellt - dazu gehört auch Aaron Königs. Simone findet das Verhalten der 26-Jährigen „respektlos“. Am Tag zuvor haben sich bereits mehrere andere Bewohner gegen die Drama-Queen gestellt.

Mischa muss Katy von dem Streit wegziehen.

Katy erklärt, dass sie nicht verstehen könne, warum Simone bei dem Wort „Madame“ so ausrastet. Da hat die Drag-Queen aber Glück, dass die Pfälzerin die Wörter„F*tze“, „Mistst*ck“ und „Dramaschl*mpe“ nicht gehört hat. Die hat Katy nämlich benutzt, als sie zusammen mit Emmy Russ und Alessia Herren auf die Ex-Spierlerfrau losgegangen ist. Im Gespräch mit Udo Bönstrup bezeichnet die 26-Jährige die Pfälzerin sogar als „Psychotante“!

Promi Big Brother auf Sat.1: Ramin Abtin als Stimme der Vernunft

Simone Mecky-Ballack hingegen nutzt keine Beschimpfungen für Katy Bähm, beschwert sich bei den anderen Bewohnern von Promi Big Brother aber über das besserwisserische Verhalten der Drag-Queen. Zudem schäme sie sich dafür, dass sie so ausgerastet sei. Da meldet sich Ramin Abtin als Stimme der Vernunft. „Es ist immer ungünstig zu reden, wenn derjenige nicht da ist. Und dann schauckelt es sich hoch. Und dann macht es irgendwann Bum“, erklärt der 48-Jährige.

Auf die Nominierungen hat der Kleinkrieg bei Promi Big Brother aber keinen Einfluss. Die Bewohner entscheiden sich für Ramin Abtin und Udo Bönstrup. Letzterer hat keine Motivation mehr und will Promi Big Brother verlassen. Die Zuschauer gewähren ihm diesen Wunsch. Da aber ab jetzt jeden Tag ein Star gehen muss, ist niemand mehr sicher. (dh)

Rubriklistenbild: © Sat.1

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare