Tag 20 in Märchenhaft

Promi Big Brother (Sat.1): Simone ist raus – sie teilt am Ende nochmal kräftig aus

Simone Mecky-Ballack muss Promi Big Brother verlassen. Bei den „Lästerschwestern“ redet sie über Emmy, ihre Beziehung zu Ikke und „F*tzen-Gate“.

Der Ton wird immer rauer bei Promi Big Brother. An Tag 20 heißt es deshalb: alle gegen Emmy Russ. Die Bewohner haben genug von ihrer Art und dem Drang, ständig ihre „T*tten" zeigen zu müssen. Allen voran Simone Mecky-Ballack, Ikke Hüftgold und Werner Hansch können es nicht mehr ertragen. Am Ende werden Emmy und Simone sogar noch nominiert und müssen um ihren Einzug ins Finale am 28. August bangen. Da sich die Ex-Spielerfrau mit ihren Aussagen gegen die junge Blondine sehr unbeliebt gemacht hat, muss sie die Koffer packen.

Promi Big Brother auf Sat.1: Simone Mecky-Ballack über „F*tzen-Gate“

Direkt im Anschluss an ihren Auszug ist Simone Mecky-Ballack bei den „Lästerschwestern“ Melissa Khalaj und Jochen Bendel zu Gast und redet dort Tacheles. Dabei bekommt sie zudem die Ausschnitte der Nacht gezeigt, in der Katy Bähm, Emmy Russ und Alessia Herren komplett ausgerastet sind. Dabei wurden ihr auch alle Beleidigungen gesagt, die die Drag-Queen beim „F*tzen-Gate" sagte. Doch mit dem Thema scheint die 44-Jährige soweit abgeschlossen zu haben. Nur als sie später in der Show eine Pinata zerschlagen soll, meint sie aus Spaß: „Dann hau ich jetzt mal auf die Bähm.“ Ob das eine Anspielung darauf ist, dass sie fast auf die Drag-Queen losgegangen wäre?

Auch die Beziehung zwischen Ikke Hüftgold und Simone Mecky-Ballack wird etwas unter die Lupe genommen. Denn beide haben sich sehr gut verstanden und beim Flaschendrehen beichtete der Sänger, dass er bei Promi Big Brother am liebsten mit der Ex-Spielerfrau geschalfen hätte. Doch mehr als ein freundschaftliches Verhältnis ist dabei nicht rausgekommen. Die 44-Jährige meint sogar, dass sie Ikke ihrem Mann vorstellen müsste, weil die sich super verstehen würden.

Promi Big Brother auf Sat.1: Simone lästert über Emmy Russ

Das größte Thema bei den Lästerschwestern ist aber Emmy Russ! Denn die 21-Jährige und die 44-Jährige haben in letzter Zeit oft Stress miteinander gehabt. „Mir geht das auf den Keks mit den Br*sten den ganzen Tag“, erklärt Simone Mecky-Ballack bei den Lästerschwestern. Zudem bezeichnet die Pfälzerin Emmy noch als „komplett Fake", die nur dann etwas machen würde, wenn die Kamera draufhält.

„Die stand dann da, wenn wir irgendwelche Challenges hatten, und hatte nichtmal Unterwäsche drunter und hat sich dann im Gang umgezogen“, sagt Simone Mecky-Ballack über Emmy Russ. Das alles wollte die 44-Jährige einfach nicht mehr sehen oder hören müssen.

Promi Big Brother auf Sat.1:

Doch mit den meisten Bewohnern habe sich Simone Mecky-Ballack gut verstanden. Mit Ikke Hüftgold und Ramin Abtin wolle sie deshalb auch nach Promi Big Brother noch Kontakt halten. Dann versucht Jochen Bendel noch ein Statement zu der romantischen Geschichte von Mischa Mayer und Adela Smajic zu erhalten. Das könne die 44-Jährige aber nicht einschätzen.

Simone ist raus bei Promi Big Brother.

Danach stellt Jochen Bendel die Frage in den Raum, warum die Bewohner bei Promi Big Brother nicht miteinander rummachen würden. Darauf kontert Simone Mecky-Ballack nur: „Emmy wäre nicht abgeneigt gewesen. Der arme Udo ist ja fast vergewaltigt worden.“ (dh)

Rubriklistenbild: © Sat.1

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare