Dschungelkönigin im Container

Promi Big Brother: Jenny Frankhauser zieht ein – krallt sie sich den nächsten Trash-Titel?

Promi Big Brother - Jenny Frankhauser will die neue Staffel der Sat.1-Sendung gewinnen. Doch hat die ehemalige Dschungelkönigin das Zeug dazu?

  • Promi Big Brother: Ab dem 7. August startet die neue Staffel bei Sat.1.
  • Als Ersatz für Saskai Beecks rückt Jenny Frankhauser aus Ludwigshafen nach.
  • Kann die ehemalige Dschungelkönigin auch diese Show gewinnen?

Ich rede vor einer Kamera genauso wie privat. Ich lasse mich davon nicht beirren oder beeinflussen. Wenn man damit nicht so viel Erfahrung hat, könnte das den ein oder anderen vielleicht dazu verführen, sich zu verstellen, und das ist der große Fehler. Ich bin da ziemlich locker. Das ist mein Vorteil“, erklärt Jenny Frankhauser. Die 27-Jährige macht ganz spontan bei Promi Big Brother mit, weil Kandidatin Saskia Beecks zwei Tage vor Start der achten Staffel abgesprungen ist. Nun kann die Halbschwester von Daniela Katzenberger beweisen, ob sie das Sieger-Gen in sich trägt und nach „Ich bin ein Star-holt mich hier raus" auch Promi Big Brother gewinnen kann. Mit Desiree Nick hat bereits eine weitere Dschungelkönigin an der Show teilgenommen – die konnte in Staffel drei aber nicht den Sieg holen.

Promi Big Brother auf Sat.1: Jenny Frankhauser übernimmt für Saskia Beecks

Jennifer „Jenny“ Frankhauser ist am 25. August 1992 in Ludwigshafen geboren. Ihre Mutter ist Iris Klein und ihre Halbschwester ist Daniela Katzenberger. Seit ihrem 17. Lebensjahr steht die Pfälzerin mit ihrer Familie vor der Kamera – in den Doku-Soaps ging es aber meist um ihre Schwester. Um sich einen eigenen Namen zu machen, nahm Frankhauser im Jahr 2018 an der RTL-Show „Ich bin ein Star-holt mich hier raus" teil. Mit ihrer sympathischen und authentischen Art konnte sie das Publikum von sich überzeugen und verließ den Dschungel als Königin. Ihr Mutter Iris Klein war übrigens ebenfalls Kandidatin bei Big Brother und dem Dschungelcamp.

Nach ihrer Krönung zur Dschungelkönigin baute Jenny Frankhauser ihre Marke weiter aus. Sie etablierte sich als Influencerin auf Instagram mit über 470.000 Followern und auf YouTube mit 78.600 Abonnenten. Nebenher brachte sie mit „Die Zeit steht still“, „Mehr Liebe geht nicht“, „Du machst mich schwerelos“ und „Zwischen zwei Stühlen“ vier Songs heraus.

Promi Big Brother auf Sat.1: Jenny Frankhauser sauer auf Mischa Mayer – wegen Lüge

Ich hatte schon im Dschungelcamp ganz arge Angst vor der Herausforderung, aber am Ende war ich so stolz auf mich, weil ich mich getraut habe. Und aus dem gleichen Grund habe ich mich auch jetzt entschieden, mitzumachen. Ich habe zwar mega Angst davor, was mich erwartet und wie die Situation mit so vielen Menschen auf einem Raum und über so eine lange Zeit sein wird, aber ich hoffe, dass ich das gut meistern werde“, sagt Jenny Frankhauser. Richtig Zeit sich vorzubereiten hat die 27-Jährige allerdings nicht gehabt. Nach dem spontanen Auszug von Saskia Beecks habe in Ludwigshafen plötzlich das Telefon „gebimmelt". Da die Pfälzerin sehr spontan sei, habe sie schnell die Koffer gepackt und sei losgefahren.

Jenny Frankhauser macht bei Promi Big Brother mit. (Fotomontage)

Im Container in Köln muss sie sich in den nächsten drei Wochen mit diesen anderen elf Stars herumschlagen. Besonders pikant dabei. Mit-Teilnehmer Mischa Mayer, der ebenfalls aus Ludwigshafen kommt, hat in der Datingshow „Love Island“ erzählt, dass die 27-Jährige ihn über Instagram um ein Date gebeten habe. Die Influencerin hat das allerdings geleugnet und sich sehr negativ über die Geschichte geäußert – die beiden kennen sich aber tatsächlich aus dem Fitnessstudio. Auf jeden Fall könnte hier schon einmal ein großes Spannungsfeld der neuen Staffel Promi Big Brother liegen. Abgesehen von Jenny und Mischa ist eine dritte Pfälzerin auch im Bunde: Ex-Spielerfrau Simone Mecky-Ballack mischt auch bei Promi Big Brother 2020 mit.

Promi Big Brother auf Sat.1: Preigeld von Jenny Frankhauser geht an die Oma

Vielleicht wird die Situation aber auch totgeschwiegen, denn Jenny Frankhauser beschreibt sich selbst als Klassenclown, der gute Laune verbreiten will. Sie sei zudem so sensibel, dass sie bei einem Streit sofort in Tränen ausbrechen würde. Nur wenn die 27-Jährige richtig Hunger hat, werde sie zur Furie.

Ich möchte unbedingt gewinnen, weil ich die Gewinnsumme mit meiner Oma teilen möchte. Ich mache das also nicht nur für mich, sondern auch für meine Oma, damit sie ihr Geld nicht mehr sparen muss. Das habe ich ihr vorher allerdings nicht gesagt. Jetzt weiß sie es“, sagt Jenny Frankhauser. Eine Stategie für den Sieg hat sie allerdings nicht – außer ihrer Authentizität.

Promi Big Brother auf Sat.1: Jenny Frankhausers Erkrankung als Handicap

Zwei Dinge machen Jenny Frankhauser aber schon vor dem Start von Promi Big Brother zu schaffen. Zum einen, dass sie nicht weiß, was außerhalb des Containers in Köln passiert. Die Ungewissheit über den Gesundheitszustand ihrer Oma, ihrer Familie oder ihrer Hunde sei für sie „das Allerschlimmste". Zum anderen ist da ihre Lipödem-Erkrankung, die sie im letzten Jahr öffentlich gemacht hat. Nach Promi Big Brother wolle sich die 27-Jährige auch wieder operieren lassen, weil die Schmerzen so schlimm seien – vor allem, wenn es warm ist! Das könnte vor allem bei sportlichen Herausforderungen ein Handicap sein. Leider helfen da keine Medikamente.

Weniger Sorgen macht sich Jenny Frankhauser um die vielen Kameras und die Beobachtung rund um die Uhr. „Ich habe nichts zu verbergen, ich verstelle mich nicht. Aus genau dem Grund habe ich davor auch keine Angst. Ich finde es ist ein sehr lustiges Experiment, auf das ich mich sehr freue“, sagt die Pfälzerin. Auch wenn sie morgens „sehr zerknautscht" aussehe, sei das kein Problem. Viel Haut wird die 27-Jährige aber wohl nicht zeigen. Genau wie ihre Mit-Kandidatin Claudia Kohde-Kilsch hat sie sich Bikinis für die Dusche eingepackt. Während Claudia ihre Koffer packt, sorgt Jenny Frankhauser auf der Exit-Liste von Promi Big Brother. Der Grund dafür: Sie und Elene Lucia Ameur haben gleich mehrere Regeln gleichzeitig gebrochen! (dh)

Rubriklistenbild: © SAT.1/Marc Rehbeck

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare