Fans außer sich

Promi Big Brother (Sat1.): Udo sorgt für Shitstorm – wegen dieser üblen Ekel-Geste

Promi Big Brother (Sat1.): In Folge 8 schockt Udo Bönstrup nicht nur seine Konkurrenten Adela und Mischa mit dieser Ekel-Geste – auch die Fans sind außer sich. 

  • Promi Big Brother 2020: Bei Folge 8 der Sat.1-Show schockiert Udo Bönstrup mit einer widerlichen Aktion die Zuschauer
  • Der Comedian macht eine obszöne Geste in Richtung Adela und Mischa – und setzt später noch einen drauf.
  • Im Netz entbrennt ein Shitstorm gegen Sat1. und die Moderatoren von Promi Big Brother

Dass Promi Big Brother nicht unbedingt für sein geschmackvolles Unterhaltungsprogramm bekannt ist, dürfte längst bekannt sein. Doch was Teilnehmer Udo Bönstrup, der im echten Leben eigentlich Hendrik Nitschs heißt, in Folge 8 vor den Augen der TV-Zuschauer abzieht, geht selbst hartgesottenen Fans der Sat.1-Show zu weit. Im Fokus der Ekel-Geschichte: Turteltauben Mischa Meyer und seine Angebetete Adela Smajic.

Promi Big Brother 2020 (Sat.1): Udo Bönstrup belästigt Adela und Mischa mit Ekel-Geste – Fans empört

In Folge 8 von Promi Big Brother 2020 liegt Adela im Bikini neben Mischa. Als der ihr zärtlich über den Oberschenkel streichelt, sieht Udo Bönstrup dies als Anlass, eine mehr als eindeutige Geste zu Mischa zu machen – in Richtung Adelas Po. Damit meint er wohl, dass Mischa die Schweizerin doch mal anders berühren sollte – mit den Fingern. Adela bekommt von dieser Ekel-Aktion erst überhaupt nichts mit, zeigt sich später aber sichtlich schockiert über den primitiven „Witz“ von Udo.

Udo sorgt bei Promi Big Brother 2020 für einen Shitstorm auf Twitter

Zur Erinnerung: Hendrik Nitschs zog als seine Kunstfigur Udo Bönstrup ins Haus – ein alter Mann, der ständig meckert. Offenbar sieht er das als Freibrief, sich alles erlauben zu können. Doch damit hat er die Rechnung ohne Adela und die TV-Zuschauer gemacht...

Promi Big Brother 2020: Nach Ekel-Geste von Udo – Shitstorm gegen Sat1. im Netz

„Ich find vieles lustig, aber solche Scherze find ich nicht okay“, empört sich Adela nach der obszönen Geste von Udo. Und damit ist sie nicht alleine: Viele Zuschauer zeigen sich im Netz fassungslos – nicht nur darüber, dass die beiden Moderatoren den Vorfall einfach weglächeln und ignorieren, sondern auch über die Kommentare, mit denen Udo schließlich noch einen draufsetzt.

„Ich bin richtig enttäuscht von Sat.1, Marlene und Jochen! Wie können die das alles unkommentiert lassen (...)?“, fragt sich eine empörte Twitter-Nutzerin nach der Ekel-Aktion von Udo. Und auch weitere Zuschauer der Show sind fassungslos, angesichts dieser Belästigung vor laufender Kamera.

Promi Big Brother (Sat1.): Udo Bönstrup setzt nach Ekel-Geste gegen Adela noch einen drauf

Mit seinem Rechtfertigungsversuch macht Udo den TV-Eklat bei Promi Big Brother dann noch schlimmer: „Die zeigt doch schon tagelang im Bikini“, äußert der Comedian – und wirft Adela zu allem Überfluss auch noch vor, immer ihre „Pflaume“ in die Kamera zu halten. Einsicht sieht anders aus. Spätestens jetzt hätte sich wohl jeder eine Reaktion von Sat1. gewünscht – doch die auch bei der Promi Big Brother-“Late Night Show" auf Sixx komplett aus. Drei Bewohner sorgen an Tag 10 für erneute Tränen bei Simine Mecky-Ballack – und beginnen damit einen Krieg im Container.

Was sonst noch in Folge 8 geschah: Für Jasmin Tawil ist das Märchen von Promi Big Brother 2020 in Folge 8 vorbei. Die junge Mutter und Ex-GZSZ-Darstellerin bekam zu wenig Zuschauerstimmen – jetzt kann sie sich jedoch auf das Wiedersehen mit ihrem kleinen Sohn freuen. Elene Lucia Ameur, die zuvor wegen eines Regelverstoßes auf der Exit-Liste stand, durfte erleichtert aufatmen. Nachdem Jenny Frankhauser und Senay Gueler die Reißleine bei Promi Big Brother gezogen haben, gab es in der 8. Folge am Freitag einen neuen Einzug: Willi Herrens Tochter Alessia-Milane kam als Nachrückerin. Ist die Romantik bei Promi Big Brother schon tot? Mischa Mayer öffnet Adela Smajic sein Herz – und bekommt eine Abfuhr.(kab)

Rubriklistenbild: © Sat1.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare