+
Die Frankenthaler Polizei hinderte einen betrunkenen Brummi-Fahrer an der Weiterfahrt. (Symbolbild).

Er wollte gerade losfahren...

2,7 Promille! Polizei zieht Brummi-Fahrer aus dem Verkehr

  • schließen

Im letzten Moment womöglich eine Katastrophe hat die Polizei in Frankenthal verhindert. Ein Betrunkener saß bereits in seinem Führerhaus, wollte gerade mit seinem Lkw losfahren...

Ein 33-jähriger Mann aus dem Raum Kaiserslautern wird aus einer medizinischen Behandlung im Frankenthaler Krankenhaus entlassen, verlässt das Gebäude.

Geistesgegenwärtig alarmiert das Klinik-Personal die Polizei, weil der völlig Betrunkene nun mit seinem Lkw eine geplante Tour fahren wolle – mit unfassbaren 2,7 Promille Alkohol im Blut!

Als die Beamten eintreffen, sitzt der Pfälzer bereits auf seinem Fahrersitz. Nach einigen Widerworten stellen die Polizisten seinen Führerschein und Fahrzeugschlüssel sicher, verhindern so in letzter Sekunde einen möglicherweise fatalen Crash mit Toten und Verletzten.

Wie die Polizei mitteilte, ereigneten sich allein 2013 im Dienstgebiet der Polizei Frankenthal exakt 200 Verkehrsunfälle mit Fahrzeugen des Schwerverkehrs. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 350.000 Euro. In zwei Fällen war übermäßiger Alkoholkonsum die Unfallursache...

pek

Mehr zum Thema

Luftaufnahmen: Über den Dächern von Heidelberg

Luftaufnahmen: Über den Dächern von Heidelberg

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Kommentare