Polizei gibt Verhaltenstipps

Kinderfänger in Pfungstadt unterwegs? Erneut Junge (11) mit Geld an Auto gelockt!

+
Schon wieder wird in Pfungstadt ein Kind mit Geld an ein Auto gelockt. (Symbolbild) 

Pfungstadt - Nur zwei Tage nachdem ein 7-jähriger Junge mit Geld an das Auto eines unbekannten Mannes gelockt wurde, meldet sich eine besorgte Mutter bei der Polizei...

Am 1. Mai wird ein Junge in der Gambrinusstraße in Pfungstadt von Unbekannten angesprochen und mit einem 20-Euro-Schein an ihr Auto gelockt. Der 7-Jährige berichtet der Polizei nur durch die Hilfe eines 12-Jährigen Mädchens entkommen zu sein. Nachdem die Polizei in diesem Fall umfangreiche Ermittlungen eingeleitet hat, ist sie immer noch sicher, ob sich der Junge diese Geschichte nicht einfach nur ausgedacht hat. „Der geschilderte Sachverhalt kann auch nach der Anhörung der beiden Kinder noch nicht abschließend bewertet werden“, so die Polizei. 

Erneut Junge in Pfungstadt mit Geld an Auto gelockt

Doch nur zwei Tage später, am 3. Mai kommt die besorgte Mutter eines 11-jährigen Jungen auf die Dienststelle der Polizei. Am Freitagnachmittag sei ihr Sohn mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Gegen 14:35 Uhr sei er von zwei Männern im Bereich der Mainstraße angesprochen worden. Auch sie sollen ihm Geld geboten haben! Im Anschluss seien ihm die Männer noch ein Stück mit einem Fahrzeug gefolgt.

Zivilfahnder kontrollieren im Stadtgebiet von Pfungstadt daraufhin mehrere Autos, die auf die Beschreibung des Jungen passte. Bislang haben sich bei den Überprüfungen keine Hinweise auf eine Straftat ergeben.

Die Polizei nimmt solche Sachverhalte sehr ernst, prüft sie intensiv und leitet entsprechende Maßnahmen ein. In beiden Fällen dauern die Ermittlungen derzeit an.

Zeugen, die Hinweise geben können oder in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der ☎ 06151 / 969-0 zu melden.

Auch in Dossenheim bei Heidelberg soll ein bislang unbekannter Mann kleine Mädchen in der Nähe eines katholischen Kindergartens angesprochen haben um sie in sein Auto zu locken. 

Wie erst jetzt bekannt wird, werden am 30. April drei Mädchen von einem unbekannten Mann in Wiesloch angesprochen. Als sie die Flucht ergreifen, verfolgt er sie sogar! Am 29. April schockiert ein dramatischer Vorfall in Karlsruhe die Region: Während eines Schulausflugs im Wald versucht ein Unbekannter einen 12-Jährigen ins Gebüsch zu zerren

Oft gelesen: Abgetrennter Finger liegt mitten auf Gehweg - Polizei steht vor Rätsel

Polizei gibt Tipps für besorgte Eltern 

Die Polizei kann nachvollziehen, dass solche Meldungen immer zu einer großen Besorgnis und Verunsicherung, insbesondere bei den Eltern, führen. In diesem Zusammenhang geben die Beamten Eltern folgende Verhaltenshinweise, um Kinder auf Situationen dieser Art vorzubereiten ohne zu ängstigen oder die Phantasie anzuregen:

  • Lege mit Deinem Kindern Verhaltensregeln für den Schulweg und die Freizeit fest.
  • Erkläre Deinem Kind, dass es nicht bei Fremden in Fahrzeuge steigen soll und auch von Fremden nichts annehmen soll 
  • Sobald sich Dein Kind bedrängt fühlt, soll es laut auf sich aufmerksam machen und um Hilfe rufen 
  • Triff Absprachen, wer das Kind abholen darf und mit wem das Kind mitgehen darf.
  • Lobe Dein Kind dafür, wenn es sich Dir anvertraut.
  • Stell in einem ruhigen Tonfall offene Fragen über den Ablauf der Geschehnisse. Gib dem Kind keine Details oder Sachverhalte vor (zum Beispiel: Und was ist dann passiert? Was hat xy danach gemacht?) 
  • Nimm unverzüglich Kontakt mit der Polizei auf 

Besonders wichtig ist der Polizei, dass jeder Verdachtsfall unverzüglich gemeldet wird. Nur so kann die Polizei zeitnah reagieren und entsprechende Maßnahmen treffen.

Oft gelesen: Heidelberg: Jugendliche überfallen Kinder mit Messern – wegen 12 Euro!

pol/kp

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare