Mit Maschinenpistolen und Streifenwagen

Nach Gewalt-Androhung: Schwer bewaffnete Polizei bewacht Arbeitsamt in Pforzheim

+
Offenbare Bedrohungslage am Arbeitsamt in Pforzheim.

Pforzheim - Aufregung in der ,Agentur für Arbeit'-Filiale in der Luisenstraße! Die Polizei steht mit Maschinenpistolen vor dem Geschäft und sichert das Gebäude. Was wir bisher wissen:

Update, 13:25 Uhr: Ein 59-Jähriger hat am Freitagmorgen den Großeinsatz ausgelöst. Um 10:20 Uhr ruft er beim Servicecenter der Arbeitsagentur an und mach seinem Unmut über nicht gezahlte Geldleistungen Luft. Hierbei droht er, mit einer Waffe bei der für ihn zuständigen Arbeitsagentur in Pforzheim zu erscheinen. 

Da nicht auszuschließen ist, dass der 59-Jährige seine Androhung wahrmacht, fahren mehrere Einsatzkräfte dorthin sowie an die Wohnanschrift des Mannes. Vorsorglich werden auch Rettungskräfte und die Feuerwehr hinzugezogen. Gegen 11:40 Uhr kann der Mann in seiner Wohnung widerstandslos festgenommen werden. Waffen werden bei ihm nicht aufzufinden. Die weiteren polizeilichen Maßnahmen dauern derzeit noch an.

Update, 12:59 Uhr: Ein Mann habe gedroht, seine Sozialleistungen beim Arbeitsamt zu holen – zur Not auch mit Gewalt. Das berichtet der ,Pforzheimer Kurier'. Daraufhin seien die Einsatzkräfte in die Luisenstraße ausgerückt. Der Mann sei jedoch nicht angetroffen worden, man habe ihn in Heimsheim gefasst.

Schwer bewaffnete Polizei bewacht Arbeitsamt - Bedrohungslage in Pforzheim?

Erstmeldung vom 8. März, 12:10 Uhr: Am Freitag (8. März) gegen 11:30 Uhr stehen schwer ausgerüstete, mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten vor der Filiale der ,Agentur für Arbeit' in der Luisenstraße in Pforzheim

Nach ersten Informationen, soll es sich dort um eine Bedrohungslage handeln. Genaueres ist bislang jedoch nicht bekannt. 

Polizei mit Großaufgebot vor Agentur für Arbeit in Pforzheim!

Schwer bewaffnete Polizisten sichern die Haupteingänge des Gebäudes.

Vor dem Haupteingang stehen zwei Streifenwagen und vier mit Helmen, Schutzwesten und Maschinengewehren ausgerüstete Beamte. Diese kontrollieren jeden Besucher, der die ,Agentur für Arbeit'-Filiale betritt oder verlässt. Einige Männer werden von den Beamten angehalten, abgetastet und die Personalien überprüft.

Auch bei der Ausfahrt aus der Tiefgarage, welche sich in der Tunnelstraße befindet, stehen zwei genauso schwer ausgerüstete Polizisten. 

Mehr Themen

Trauermarsch für Ermordete (†21): Wormser gehen nach Bluttat auf die Straße

Rettungsgasse? Fehlanzeige! Polizei fordert nach A5-Unfall 23.000 Euro Bußgeld!

Tödlicher Rachefeldzug eines Gärtners: Ermittler befürchten weitere Sprengfallen!

Tödlicher Jaguar-Unfall in Stuttgart: Unfallfahrer (20) war Stammkunde bei Autovermietung

jol

Mehr zum Thema

Kommentare