Großeinsatz der Feuerwehr

6 Verletzte nach Brand in Schießanlage! 

+
Großeinsatz der Feuerwehr am Montagabend in Östringen.

Östringen - Großeinsatz der Feuerwehr und Rettungsdienste am Montagabend (12. März) in der Friedrich-Ebert-Straße! Was passiert ist:

Am Montagabend gegen 19:45 Uhr bricht in der Schießsportanlage Vogel plötzlich ein Feuer aus! 

Als die Feuerwehr in der Friedrich-Ebert-Straße 18 eintrifft, laufen ihr schon mehrere Personen entgegen während dicke Rauchwolken vom Dach der Anlage aufsteigen. 

Großeinsatz der Feuerwehr wegen Brand in Schießanlage! 

Sechs Personen erleiden eine Rauchgasvergiftung, zwei von ihnen müssen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Brand ist wahrscheinlich im Bereich der Schieß-Auffanganlage entstanden und hat sich bis unter das Dach und in die Lüftungsanlage hochgefressen. Erst versuchten Mitarbeiter das Feuer selbst zu löschen, gaben dann aber auf, schalteten die Lüftung aus, schlossen alle Türen und flüchteten ins Freie. 

Der Schaden ist laut Feuerwehr enorm. Ein Großaufgebot an Rettungskräfte ist im Einsatz (Feuerwehr 66 Personen, Rettungsdienst 24 Personen). Das Feuer ist mittlerweile gelöscht. 

pri/kp

Meistgelesen

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.