Lkw kracht gegen Kleinbus

Horror-Unfall in Obrigheim! Mehrere Schwerverletzte – darunter auch 7 Monate altes Baby

+
Die Unfallstelle auf der B292 in Obrigheim

Obrigheim - Eine 31-jährige VW-Busfahrerin fährt gerade auf die B292 auf, als plötzlich ein Lkw ins Heck des Wagens kracht. Schrecklich: Auf der Rückbank sitzt ein sieben Monate altes Baby!

Fünf teilweise Schwerverletzte - darunter ein Säugling von gerade einmal sieben Monaten - und ein Schaden von 50.000 euro: So lautet die schreckliche Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Mittwochmorgen (27. Februar) auf der B292.

Mit 560 PS gegen Mast! Audi-Fahrer tot - Horror-Unfall schockiert selbst erfahrene Einsatzkräfte

Schwerer Unfall auf B292 in Obrigheim: Baby schwer verletzt

Eine 31-jährige Fahrerin eines VW-Kleinbusses fährt von der Kreisstraße aus Asbach kommend auf die B292 in Richtung Aglasterhausen – im Einmündungsbereich kommt es schließlich zum Horror-Crash.

Aus bislang unbekannter Ursache kracht ein Lkw mit hoher Geschwindigkeit gegen den VW. Durch den heftigen Aufprall wird ein in einer Babyschale liegender Säugling schwer verletzt, ebenso eine Frau, die daneben auf der Rückbank sitzt.

Oft gelesen: Hund stirbt wenige Tage nach OP: Tierklinik Heidelberg heftiger Kritik ausgesetzt

Die 31-jährige Fahrerin, ihr Beifahrer sowie der 55-jährige Lkw-Fahrer kommen mit leichten Verletzungen davon.

Während der Unfallaufnahme muss die betroffene Fahrbahn voll gesperrt werden. Der VW-Bus und der Lkw müssen beide abgeschleppt werden. Spezialisten des Verkehrskommissariats Tauberbischofsheim haben die Unfallermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sollen sich beim Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim, ☎ 09341 60040, melden.

Auch interessant: Amokfahrt in Heidelberg vor 2 Jahren – die Chronologie der Ereignisse

Im Oktober 2018 kommt es zu einem kuriosen Vorfall auf der B292: Als vorbeifahrende Autofahrer genau hinschauen, trauen sie ihren Augen nicht.

Im Februar 2019 wird ein schwer misshandelter Säugling in eine Klinik geliefert, wo das Baby eine Woche später stirbt. Nun wurde der Lebensgefährte der Mutter festgenommen.

pol/rob

Mehr zum Thema

Kommentare