Flugzeug und Hubschrauber krachen zusammen

Tragödie am Ehrlichsee: Tote geborgen und identifiziert

+
Der Ort des Unglücks am Ehrlichsee, bei dem vier Menschen starben. 

Oberhausen/Rheinhausen - Am Tag nach dem Zusammenstoß eines Flugzeugs mit einem Hubschrauber mit vier Toten sitzt der Schock tief. Die Ermittler konnten die Opfer mittlerweile identifizieren.  

+++ UPDATE:  Bei den Opfern handelt es sich um zwei Deutsche und zwei Schweizer +++

  • Bei einem Flug-Unglück bei Oberhausen-Rheinhausen sterben am Dienstag (23. Januar) insgesamt vier Menschen. 
  • Ein Flugzeug stößt mit einem Rettungshubschrauber der Deutschen Luftrettung in der Luft zusammen. Beide Maschinen stürzen ab. 
  • Im Laufe des Tages will die Staatsanwaltschaft mehr Details über die Identität der verstorbenen Männer mitteilen. 

Fotos: Hubschrauber stößt mit Flugzeug zusammen! 

Nach derTragödie am Ehrlichsee (Kreis Karlsruhe) konnten alle vier Toten geborgen werden. Die Männer wurden inzwischen auch identifiziert, sagt eine Sprecherin der Polizei am Mittwoch. Details wie Alter und Staatsangehörigkeit würden in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft aber erst im Laufe des Tages mitgeteilt. 

Unterdessen seien die Suchmaßnahmen nach dem Unglück vom Dienstagmittag in vollen Gange. Gesucht werde vor allem noch nach der Tragfläche sowie dem Höhenruder des Kleinflugzeuges. Aber auch kleinere Trümmerteile fehlten noch. 

Neben Experten des Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) seien zahlreiche Beamte der Bereitschaftspolizei, Kriminaltechniker sowie Beamte der Wasserschutzpolizei vor Ort. Letztere suchen demnach vor allem im Erlichsee bei Oberhausen-Rheinhausen und weiteren kleineren Seen nach Wrackteilen. 

Die beiden Maschinen waren am Dienstag in der Nähe von Oberhausen-Rheinhausen in der Luft ineinander gekracht und dann abgestürzt. 

>>> Flug-Tragödie am Erlichsee! Neue Details zum Zusammenstoß

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch unklar.

dpa/kab

Mehr zum Thema

Kommentare