Zeugen gesucht

Wie aus dem Nichts: 15 Vermummte umzingeln Auto-Insassen!

+
Vermummte schlagen Auto ein (Symbolfoto)

Nußloch/Heidelberg - Über ein Dutzend vermummte Personen steigen urplötzlich aus mehreren Wagen aus. Zwei von ihnen demolieren einen Ford, in dem noch vier Personen sitzen:

Am Samstagabend (17. Februar) gegen 23 Uhr stoppt ein 19-Jähriger in der Hauptstraße in Nußloch, weil einer seiner vier Insassen noch schnell Geld am Sparkassenautomaten abheben will. 

Just in diesem Augenblick sollen mehrere unbekannte Fahrzeuge angehalten haben, aus denen bis zu 15 vermummte Personen ausgestiegen seien. Zwei von ihnen sollen an der Autotür gerüttelt und auf Dach und Motorhaube des Fords geschlagen haben. Anschließend seien alle wieder eingestiegen und in Richtung Leimen weitergefahren. Der 19-Jährige informiert sofort die Polizei, jedoch bleibt eine Fahndung zunächst ohne Erfolg. 

Mögliche Täter geschnappt?

Rund eine Stunde später hält die Polizei in der Franz-Knauff-Straße in Heidelberg einen Mercedes an. Darin sitzen ein 20-jähriger Fahrer aus Sinsheim, der eine Sturmhaube aufhat, und sein gleichaltriger Beifahrer aus Schriesheim, der einen Schal im Gesicht trägt. 

Ob die beiden an dem Vorfall in Nußloch beteiligt waren und was die Hintergründe dafür sind, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen“, teilt am Sonntag das Polizeipräsidium Mannheim mit. 

Dringend Zeugen gesucht

Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall in der Hauptstraße in Nußloch geben können, insbesondere eine Frau, die vom Balkon ihrer Wohnung aus das Geschehen beobachtet haben soll, sowie eine Frau, die sich zur Tatzeit mit drei Kindern in unmittelbarer Nähe aufgehalten hatte, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch (☎06222/57090) zu melden.

pol/jol

Mehr zum Thema

Kommentare