30 bis 40 Personen 

Bei Einsatz gegen aggressive Jugendliche: Polizei mit Pfefferspray attackiert!

+
Aus der Gruppe heraus sei Reizgas gegen die Beamten gesprüht und zum Widerstand aufgerufen worden. (Symbolbild) 

Neustadt/Weinstraße - Bei einem Einsatz gegen eine aggressive Meute von 30 bis 40 Personen sind zwei Polizisten leicht verletzt worden. Was passiert ist: 

+++UPDATE 26. Januar: Erste Ermittlungen ergaben, dass bei dieser aggressiven Gruppierung auch Tatverdächtige mit Migrationshintergrund vertreten waren. Es werden ab sofort verstärkt Kontrollmaßnahmen durch die Polizei durchgeführt. Die beiden bei dem Einsatz durch die aggressiven Beteiligten verletzten Polizeibeamten konnten nach ärztlicher Behandlung ihren Dienst wieder aufnehmen.+++

Wie die Polizei mitteilte, hatten Anwohner am Donnerstag (25. Januar) von etwa 30 bis 40 überwiegend jugendlichen Personen berichtet. Die Gruppe wirke äußerst aggressiv, und es seien Feuerwerksraketen abgeschossen worden. 

Die Ermittler teilen mit, beim Eintreffen der Polizeistreifen habe sich die Stimmung sofort gegen die Beamten gerichtet. Aus der Gruppe heraus sei Reizgas gegen die Beamten gesprüht und zum Widerstand aufgerufen worden. Von „Rädelsführern“ habe man die Personalien feststellen können - es handele sich um polizeibekannte „Aggressionstäter“. Nach Eintreffen weiterer Kräfte habe man die Ansammlung am Abend auflösen können.

----

Die Polizei bittet darum, dass sich Zeugen des Geschehens unter der bekannten Telefonnummer 06321/8540 melden.

dpa/kp/pol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ausflugstipp ,Rothsnasenhütte': Eine wunderschöne Aussicht über Neckargemünd

Ausflugstipp ,Rothsnasenhütte': Eine wunderschöne Aussicht über Neckargemünd

Waldhof-Präsident Geschwill: „Ein Riesenschaden für den Verein!“

Waldhof-Präsident Geschwill: „Ein Riesenschaden für den Verein!“

81-Jährige fährt ungebremst in eine Gruppe von Motorradfahrern

81-Jährige fährt ungebremst in eine Gruppe von Motorradfahrern

SVW scheitert im dritten Anlauf! Pyro-Schande überschattet Rückspiel

SVW scheitert im dritten Anlauf! Pyro-Schande überschattet Rückspiel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.