1. Mannheim24
  2. Region

Neustadt: Mann (†53) stirbt nach Taser-Einsatz – Obduktion gibt Rätsel auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Ein Polizist mit einem Taser.
Ein Polizist mit einem Taser. (Symbolfoto) © Rolf Vennenbernd/dpa

Neustadt (Weinstraße) – Bei einem Polizei-Einsatz stirbt ein 53-jähriger Mann nach dem Gebrauch eines Tasers. Doch auch seine Obduktion klärt nicht die Todesursache:

Update vom 12. Oktober: Der nach einem polizeilichen Taser-Einsatz verstorbene 53-Jährige ist am Montag (11. Oktober) im Institut für Rechtsmedizin der Universität Mainz obduziert worden. Dabei konnte die Todesursache jedoch nicht eindeutig festgestellt werden. Hinweise auf eine Gewalteinwirkung von außen ergaben sich nicht. Vermutlich ist er letztendlich an einem Herzinfarkt verstorben. Für die Klärung der Todesursache sind weitere histologische und toxikologische Untersuchen notwendig. Es wird unaufgefordert nachberichtet werden.

Neustadt: Taser-Einsatz gegen Mann (53) – Kurz darauf ist er tot

Erstmeldung vom 7. Oktober: Am Mittwoch (6. Oktober) gegen 21:50 Uhr wird der Polizei ein auf der Rotkreuzstraße in Neustadt (Weinstraße) herumschreiender Mann gemeldet, der auch Bewohner den Zutritt in ein Mehrfamilienhaus versperre. Als kurze Zeit später die Polizei eintrifft, verhält sich der 53-Jährige sofort aggressiv und reagiert auch nicht auf Ansprache. Als er die Beamten angreift, setzen diese Pfefferspray und einen Taser (Distanzelektroimpulsgerät) ein.

Neustadt: Mann stirbt bei Polizei-Einsatz – Polizistin (26) verletzt

Als die Beamten den 53-jährigen Randalierer zu Boden bringen und fesseln wollen, leistet er heftigen Widerstand und tritt einer 26-jährigen Polizeibeamtin gegen den Kopf. Kurze Zeit später erleidet der Mann nach Angaben der Polizei einen Kreislaufstillstand. Die Einsatzkräfte beginnen sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen – doch auch ein hinzugerufener Notarzt schafft es nicht mehr, den Mann zu reanimieren.

Die verletzte Polizeibeamtin musste in ein Krankenhaus gebracht werden, wo sie ambulant behandelt wurde. Sie war nicht mehr dienstfähig. Nach dem Tod des 53-jährigen Mannes haben die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Landau die Ermittlungen aufgenommen. (kab)

Auch interessant

Kommentare