+

Geringe Schäden am Samstag

Sturmtief ‚Zeljko‘ geht die Puste aus

  • schließen

Metropolregion - Nachdem Tief ‚Zeljko‘ am Freitag für ein heftiges Unwetter mit Starkregen und Sturmböen gesorgt hatte, gibt es am Samstag nur kleinere Schäden zu beklagen. Überblick:

Umstürzende Bäume, herumfliegend Dachziegel und Starkregen: Am Freitagabend wütet ‚Zeljko‘ mit ganzer Kraft über der Metropolregion. Am Samstag geht dem Sturmtief dann langsam aber sicher die Puste aus.

Dennoch gibt es vereinzelt Schäden zu beklagen. Die Bilanz von Samstag:

Um eine Gefahr für den Verkehr auszuschließen, müssen im Bereich der Fruchtbahnhofstraße in Mannheim mehr als 100 Meter Bauzaun wieder aufgestellt und gegen erneutes Umstürzen gesichert werden. In der Güterhallenstraße muss ein Hallendach provisorisch gesichert werden.

In der Landhausstraße in Heidelberg fallen Ziegel von einem Dach und beschädigen ein geparktes Auto. Ebenfalls ein Wagen beschädigt wird in der Mönchhofstraße, wo ein umgeknickter Baum auf das Fahrzeug fällt.

In der Hölderlinstraße in Weinheim stürzt am Mittag ein Baum auf die Giebelwand eines Hauses und beschädigt mehrere Ziegel. Die Straße muss teilweise komplett gesperrt werden.

In Leimen schleudert am Nachmittag eine starke Windböe ein Zaunpfosten gegen ein geparktes Auto. Der schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

In Eberbach brachte starker Wellengang infolge des Unwetters einKanu mit sieben Personen - darunter drei Kinder - zum Kentern. Allesamt können sich in Sicherheit bringen, verletzt wird glücklicherweise niemand.

>>> Tief ‚Zeljko‘ wütet über Metropolregion

pol/rob

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Kommentare