Kleiner Daumen – große Wirkung

Klimaschutz in Kindergärten der Metropolregion

Erzieherinnen bei der Klimaschutzweiterbildung.

Metropolregion - Umweltbewusstsein kann nicht früh genug geschaffen werden. So auch das Credo eines neuen Klimaschutzprojekts, bei dem sich die Erzieher von 24 Kindergärten aus der Metropolregion beteiligen.

Schon die Kleinsten sollen spielerisch lernen, wie sie durch ihr Alltagsverhalten im Kindergarten oder Zuhause das Klima schützen können.

24 Kindergärten - unter anderem aus Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen, Hockenheim, Schwetzingen und Nußloch - haben sich dieses Ziel auf die Fahnen geschrieben. Das Motto: Kleiner Daumen – große Wirkung!

Zum Auftakt fanden zwei Fortbildungen für insgesamt 39 Erzieherinnen und Erzieher statt. In Neustadt und Mannheim lernten sie, wie die Themen Klimaschutz und Klimawandel kindgerecht und abwechslungsreich in die Bildungsarbeit integriert werden kann. Die Grundlage bildet das vom NaturGut Ophoven entwickelte Handbuch „Kleiner Daumen - große Wirkung. Auf der Tagesordnung standen die Themenbausteine „Klimawandel und Klimaschutz“, „Konsum“, „Ernährung“, „Mobilität“ und „Abfall“.

Bis Juni 2015 soll das Erlernte in den jeweiligen Einrichtungen umgesetzt werden. Zum Abschluss winkt allen teilnehmenden Kindergärten die Auszeichnung mit dem Klimasiegel „Kleiner Daumen- große Wirkung“. Die Prämierungen sollen im Juli 2015 vergeben werden.

Daumen hoch für solch ein tolles Projekt!

rob

Die 12. Heidelberger Drachenboot-Regatta

Die 12. Heidelberger Drachenboot-Regatta

Fotos: Brand in Industriestraße

Fotos: Brand in Industriestraße

William und Kate in Heidelberg: Rückblick auf den royalen Besuch!

William und Kate in Heidelberg: Rückblick auf den royalen Besuch!

Kommentare