1. Mannheim24
  2. Region

FFP2-Maske reinigen: Genial und einfach – dieser Trick ermöglicht Mehrfach-Verwendung

Erstellt: Aktualisiert:

FFP2-Masken schützen effektiv vor dem Coronavirus. Mit diesem einfachen Trick lässt sich das Einwegprodukt sogar wiederverwenden:

Update vom 14. Januar: Wissenschaftler der University of Illinois haben herausgefunden, wie man eine N95 oder FFP2-Maske selbst desinfizieren kann, ohne dass sie an Wirkung verliert. Die Antwort darauf ist so simpel, dass sie mit einem einfachen Küchengerät umgesetzt werden kann – einem Reiskocher.

Um eine Maske zu desinfizieren, muss sie bei mindestens 100 Grad Celsius für etwa 50 Minuten in einen Reiskocher gelegt werden. Dabei ist es wichtig, dass sich darin kein Wasser befindet. Die Masken werden bei trockener Hitze steril. Dieser Trick sei sogar noch effektiver, als die Sterilisation mit ultraviolettem Licht. Außerdem soll der Mundschutz die Heizelemente nicht berühren. Das kann dadurch erreicht werden, dass man ein Handtuch auf den Boden des Reiskochers legt.

FFP2-Masken: Gesundheits-Politiker empfiehlt Trick

Selbst der SPD-Politiker und Arzt Karl Lauterbach hat Methode schon weiterempfohlen. „Simpler 30 Euro elektrischer Reiskocher kann N95Schutzmasken, die den Träger zB bei langen Bahnfahrten sehr gut schützen, täglich in 50 Minuten desinfizieren“, schreibt der Epidemiologie auf Twitter. Darüber berichtet auch Merkur.de.

Eine Studie des NMI Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Instituts an der Universität Tübingen hat zudem ergeben, dass sich die Materialstruktur von FFP2 und FFP3-Masken durch mehrmaliges Sterilisieren nicht signifikant verändere – sie können also einfach wieder verwendet werden. Der Trick könnte in Zukunft viel Geld sparen, falls es wirklich eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske geben wird. In Bayern ist diese bereits eingeführt worden.

FFP2-Maske nochmal benutzen? Mit diesen Tipps kannst Du sie wiederverwenden

Erstmeldung vom 23. Dezember 2020: Seit dem 15. Dezember 2020 sind in Deutschland Gratis-Masken in Apotheken erhältlich. Die sogenannten vulnerablen Gruppen, über 60-Jährige und Menschen mit einschlägigen Vorerkrankungen, haben Anspruch auf drei kostenlose FFP2-Masken. Doch wie lange kann man die besonders sicheren Masken tragen, bevor sie ihre Schutzfunktion verlieren – Stunden, Tage oder sogar Wochen?

Grundsätzlich handelt es sich bei FFP2-Masken um Einmalprodukte und sollten nach Empfehlung des RKI eigentlich nicht wiederverwendet werden. Doch die Masken sind verhältnismäßig teuer und derzeit Mangelware. Von daher stellt sich die Frage, ob der effiziente Corona-Schutz gereinigt werden und anschließend mehrfach getragen werden kann? Ja, das ist prinzipiell möglich; dennoch müssen wichtige Details zwingend beachtet werden.

MaskentypEinfacher Mund-Nasen-SchutzFFP2/FFP3 ohne VentilFFP2/FFP3mit VentilSelbstgemachte Maske aus Baumwolle Schal oder Tuch
Eigenschutzneinjaja etwas etwas
Fremdschutzjajaneinjaetwas

Coronavirus: Warum sind FFP-Masken für Risikogruppen so wichtig?

Alltagsmasken mögen zwar verhindern, dass andere über ausgeatmete Tröpfchen infiziert werden, der Träger selbst ist damit nur eingeschränkt geschützt. Locker sitzende Mund-Nasen-Schutzmasken bieten daher keinen ausreichenden Schutz gegen sogenannte Aerosole.

FFP2-Masken hingegen, schützen den Träger vor einer Corona-Infektion über Aerosole*. Das liegt vor allem daran, dass dieser Mund-Nasen-Schutz zum einem dicht anliegt und auch kleinste Partikel und Aerosole aus der Luft filtern kann.

Wohingegen Brillenträger auch mit FFP2-Masken zu kämpfen haben, ist das Beschlagen der Gläser. Mit diesen Tipps und Tricks behalten Sie trotz Maske den Durchblick*.

FFP2-Masken: Erkennungsmerkmale für den sicheren Mund-Nasen-Schutz

Obwohl FFP2-Masken als sicher gelten, schützen sie nur dann effektiv, wenn es sich um geprüfte Masken handelt. Daher gilt es beim Kauf auf diese Kriterien zu achten:

FFP2-Masken: Wie häufig darf der Corona-Schutz getragen werden?

In der Regel sollten FFP2-Masken individuelle Herstellerangaben beiliegen; diese gilt es aufmerksam zu lesen. Bestimmte Empfehlungen für die Tragedauer von FFP2-Masken für Privatpersonen gibt es jedoch nicht. Dennoch gilt: Einmal verwendet, muss die Maske so gelagert werden, dass sie gut trocknen kann.

Zudem sollte eine Kontamination weiterer Gegenstände unbedingt vermieden werden. Anders ausgedrückt: Falls sich das Coronavirus möglicherweise auf der Maskenoberfläche befindet, sollte der Erreger nicht unbeabsichtigt in den Haushalt eingeschleust werden.

FFP2-Masken sterilisieren: Desinfektionsmittel, Backofen, Mikrowelle oder Waschmaschine?

Eigentlich sind Desinfektionsmittel ein bewährtes Mittel gegen das Coronavirus; dennoch rät das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte davon ab, FFP2-Masken mit Desinfektionsmittel zu behandeln.

Gilt gleiches für das Erhitzen zur Abtötung des Virus? Fakt ist, hohe Temperaturen machen Corona den Garaus. Doch beim starken erhitzen kann der Kunststoff-Filter der FFP2-Maske schmelzen, wodurch sie ihre Schutzwirkung verliert und nutzlos wird – doch nach den Ergebnissen der Studie der University of Illinois (Update vom 14. Januar) scheint diese Annahme widerlegt zu sein.

FFP2-Masken aus der Apotheke schützen effektiv vor dem Coronavirus (Symbolbild).
FFP2-Masken aus der Apotheke schützen effektiv vor dem Coronavirus (Symbolbild). © dpa/Friso Gentsch

Auch bei einer Sterilisation in der Mikrowelle ist Vorsicht geboten! Obgleich über eine niedrige Wattzahl die Abtötung des Coronavirus bei gleichzeitiger Intakthaltung des Filters theoretisch möglich ist, stellt sich hierbei ein anderes Problem dar: die Drahtbügel in FFP2-Masken. Metall gehört auf gar keinen Fall in die Mikrowelle! Über den Funkenschlag droht Brandgefahr.

Während Alltagsmasken problemlos in einer haushaltsüblichen Waschmaschine gereinigt werden können, gilt das für FFP2-Masken nicht! Auch das Portal wa.de* berichtet, wie man seine FFP2-Masken auf gar keinen Fall waschen sollte*. Damit auch kleinste Partikel das Filtermaterial der Maske nicht durchdringen können, wird der Mund-Nasen-Schutz mit einer elektrostatischen Ladung versehen. Durch das Waschen wird diese Schutzfunktion zerstört. Auch eine UV-Lampe oder eine Waschmaschine eignen sich nicht für die Reinigung.

FFP2-Masken: So wird der Corona-Schutz richtig gereinigt

Nachdem nun fast alle Möglichkeiten zur Reinigung der FFP2-Masken ausgeschöpft sind, bleiben nicht mehr viele Optionen.

Die unscheinbarste ist dabei auch die Beste: Einfach die FFP2-Maske in die Sonne hängen. Forscher wollen herausgefunden haben, dass die ultraviolette (UV) Strahlung der Sonne einen wesentlichen Einfluss auf das Coronavirus hat.

Neben sozialen Kontakten in geschlossenen Räumen, wirkt sich geringere Sonneneinstrahlung in der kalten Jahreszeit maßgeblich auf die explosionsartige Ausbreitung des Coronavirus aus. Laut einer Studie der FH Münster sollte eine FFP2-Maske bei Raumtemperatur frühestens nach sieben Tagen wieder benutzt werden, da sich erst dann weniger Viren bis hin zu gar keinen auf dem Mundschutz befinden.

Und hier kommen wir zum nächsten Problem: Was kann man tun, wenn die Sonne über Tage hinweg nicht scheint? Auch dafür gibt es eine Lösung: Um eine FFP2-Maske zu reinigen, kann diese auch in einem trockenen Raum für mindestens 72 Stunden zum Auslüften aufgehängt werden. Ohne menschliche Wirtszellen wird das Coronavirus auf der Maskenoberfläche absterben und die trockene FFP2-Maske hat ihre Schutzfunktion zurück. (esk) *HEIDELBERG24 und wa.de* sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare