Fahrer hat Glück im Unglück 

Brennendes Auto auf A6 sorgt für Sperrung und Stau! 

+
Wegen eines brennenden Autos einen Kilometer nach der Abfahrt Mannheim/Schwetzingen staut es sich am Montagnachmittag (18. Februar) auf der A6.

Mannheim-Schwetzingen - Glück im Unglück hat ein Autofahrer am Montagmittag auf der A6: Gerade noch rechtzeitig bringt er sein Fahrzeug zum Stillstand – kurze Zeit später steht es schon im Flammen! 

Am Montagmittag gegen 12:45 Uhr ist ein Renault-Fahrer auf der A6 unterwegs als der vordere Teil seiner Autos plötzlich anfängt zu brennen! Einen Kilometer nach der Abfahrt Mannheim/Schwetzingen kann der Mann seinen Wagen noch auf dem Standstreifen abstellen und sich aus dem Fahrzeug retten. Kurz darauf steht das Fahrzeug auf der A6 komplett in Flammen

Die Berufsfeuerwehr kann den Brand löschen. Verletzt wird glücklicherweise niemand. Wegen der Bergung des Fahrzeugs muss der Fahrstreifen in Richtung Frankfurt gesperrt werden. Es kommt zu mehreren Kilometers Rückstau. Als Grund für den Brand vermuten die Ermittler einen technischen Defekt. 

Wegen eines brennenden Autos einen Kilometer nach der Abfahrt Mannheim/Schwetzingen staut es sich am Montagnachmittag (18. Februar) auf der A6.


Oft gelesen: Am Samstagmittag (16. Februar) kommt es zu einer Massenkarambolage auf der A5. Insgesamt sieben Autos sind bei dem Unfall beteiligt. Kurz darauf kracht es gleich noch zwei Mal.

Brutal niedergestochen! Frau (†32) auf offener Straße getötet: Am Sonntagabend (17. Februar) wird eine 32-jährige Frau in einer Hofeinfahrt niedergestochen – für sie kommt jede Hilfe zu spät. Wenig später wird ihr Ex-Freund festgenommen.

Am Samstagmorgen (16. Februar) stirbt eine junge Polizistin nach einem Unfall während einer Verfolgungsjagd. Die Frau wurde gerade einmal 22 Jahre alt...

pri/kp

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare