„Rhine Clean Up“

35.000 Freiwillige sammeln Müll am Rhein – „Eine Herzensangelegenheit“

Mannheim: Am Samstag (12. September) treffen sich über 35.000 Menschen in ganz Europa, um Müll am Rhein aufzusammeln. Auch in der Metropolregion helfen viele Freiwillige beim „Rhine Clean Up".

  • Jedes Jahr werden zehn Millionen Tonnen Müll in die Weltmeere geschwemmt.
  • Beim „Rhine Clean Up" versammeln sich jedes Jahr zehntausende Freiwillige, um Müll am Rheinufer aufzusammlen.
  • Auch in Mannheim versammeln sich am Samstag (12. September) viele Helfer für den „Rhine Clean Up“.

Update vom 14. September: Auch in Ketsch haben 35 Personen an den Aktionen des „Rhine Clean Up“ teilgenommen. Wie die Grünen mitteilen, sind dabei rund 30 Säcke voller Müll zusammengekommen. Sogar ein Verkehrsschild ist aus dem Fluss gezogen worden! „Wir sind begeistert, wie viele Menschen unserem Aufruf gefolgt sind und mitgeholfen haben. Man hat gemerkt, dass es den Menschen eine Herzensangelegenheit ist, dass dieses wunderschöne Stück Natur vom Müll zu befreien“, erklärt Nikolaus Eberhardt, Sprecher der Grünen Ketsch.

Mannheim: Über 30.000 Helfer säubern den Rhein

Jedes Jahr werden mehr als zehn Millionen Tonnen Müll in die Weltmeere geschwemmt – mit verheerenden Folgen für Tier, Mensch und Umwelt. Der Großteil dieser Abfälle gelangt über die Flüsse in die Ozeane, wo sie unzähligen Fischen, Meeressäugern und Vögeln das Leben kosten.

Am Samstag (12. September) versammeln sich deshalb in ganz Europa rund 30.000 Freiwillige, um am Rhein Müll aufzusammeln und so ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Von der Quelle bis zur Mündung wollen rund 280 Gruppen „klar Schiff machen“. Auch in Mannheim versammeln sich viele fleißige Freiwillige, um die Ufer des Rheins vom Müll zu befreien. Die Aktion nennt sich „Rhine Clean Up“ („Rheinsäuberung“) und findet jährlich statt: In 2019 konnten beim „Rhine Clean Up“ rund 170 Tonnen Müll gesammelt werden.

Mannheim: „Rhine Clean Up“ – Müllaufsammeln am Rhein für saubere Weltmeere

Auch in Mannheim war der „Rhine Clean Up“ in 2019 ein voller Erfolg – und die Organisatoren erhoffen sich auch in diesem Jahr viel Zulauf. Insgesamt wird es in Mannheim am Samstag vier Uferabschnitte geben, an denen Müll gesammelt wird. Die Kanu-Gesellsschaft Neckarau organisiert den „Clean Up“ am Altrhein und der Silberpappel; die Grünen Mannheim kümmern sich um das Stefanienufer und die Rheinterassen; der Kanu Club Mannheim wird an der Reissinsel vor Ort sein und die Surfrider Baden-Pfalz werden zusammen mit dem Peer23 den Sandhofer Altrhein und Teile der Friesenheimer Insel vom Müll befreien.

Im Gespräch mit MANNHEIM24 gibt sich Mit-Organisator Uwe Franken zuversichtlich, dass der morgige „Rhine Clean Up“ ein voller Erfolg wird. „Wir sind dieses Jahr im dritten Jahr“, fängt Franken an. „Und jedes Jahr gibt es steigende Teilnehmerzahlen.“ Vor allem in der Metropolregion hat sich viel getan, erklärt das Mitglied der Surfrider Baden-Pfalz. In den letzten Jahren habe es zwar eher weniger organisierte Gruppen zum Müllsammeln gegeben. „Aber jetzt haben wir in Mannheim allein schon vier Veranstaltungen“, erzählt Franken.

In 2019 sammelten die Surfrider Baden-Pfalz auch schon Säckeweise Müll von den Ufern des Rheins.

Auch im Umland wird am Samstag fleißig Müll gesammelt. „Die Region ist dieses Jahr richtig gut aufgestellt“, erklärt Franken stolz. Ein Blick auf die Karte verrät, dass es tatsächlich viele Gruppen in der Metropolregion gibt: Von Ketsch bis Lampertheim und von Altrip bis Worms treffen sich am Samstag viele, um sich aktiv für den Umweltschutz zu engagieren.

„Rhine Clean Up“: Viele Mannheimer bei europaweiter Aktion dabei

Auf der Homepage der Organisation „Rhine Clean Up“ können sich auch Kurzentschlossene über Treffpunkte in ihrer Heimatstadt informieren. Die „Surfrider Baden-Pfalz" treffen sich um 14 Uhr am Samstag, 12. September in der Diffenéstraße 10. Im Gespräch mit MANNHEIM24 macht Franken auch noch mal deutlich, dass sie sich über jeden einzelnen Teilnehmenden freuen und auch Kurzentschlossene gern gesehen sind. Abgesehen von Handschuhen müssen Helferinnen und Helfer nichts mitnehmen.

30.000 Freiwillige sammeln Müll am Rhein – viele Helfer auch in Mannheim erwartet

Erst im Juli war die Organisation um Franken in den Schlagzeilen der regionalen Presse gestanden, da im Jungbusch eine große Müllsammel-Aktion starteten, da nach den Partys am Verbindungskanal viele Abfälle liegen bleiben. Auch morgen erwarten die Surfrider einiges an Partymüll, der das Naturschutzgebiet der Friesenheimer Insel verunreinigt. (mw)

Rubriklistenbild: © Bündnis 90 / Die Grünen, Ortsverband Ketsch

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare