Ohne Angabe vor Gründen

‚Kurdenmarsch‘ von Mannheim nach Straßburg abgesagt!

+
Der Start des ‚Kurdenmarsches‘ 2017 in Mannheim. (Archivbild)

Mannheim - Letztes Jahr hat es beim jährlichen ‚Kurdenmarsch‘ gewalttätige Ausschreitungen gegeben. Dieses Jahr wurde der Marsch abgesagt!

Der ‚Kurdenmarsch‘ von Mannheim nach Straßburg ist dieses Jahr vom Anmelder ohne Angabe von Gründen abgesagt worden. Das teilt das Polizeipräsidium Einsatz am Dienstag mit.

Dieses Jahr hätte dieser vom 10. bis zum 17. Februar unter dem Motto „Freiheit für Öcalan/Freiheit für Kurdistan“ stattfinden sollen.

Jedes Jahr versammeln sich Kurden in Straßburg zum Jahrestag der Verhaftung von Abdullah Öcalan, dem Chef der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei (PKK). Er sitzt seit 1999 auf der türkischen Gefangeneninsel Imrali und büßt eine lebenslange Haft ab.

‚Kurdenmarsch‘ 2017

Fotos: Kurdenmarsch gestartet! 

Im vergangenen Jahr haben rund 150 Teilnehmer die Strecke zurückgelegt. In Bruchsal ist es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen türkisch- und kurdischstämmigen Demonstranten gekommen. Ein Mann hat dabei eine Stichverletzung erlitten. Mehr als 150 Polizisten sind im Einsatz gewesen.

jab/pol

Kommentare