Frau wendet sich an MANNHEIM24

Mann randaliert am Paradeplatz: Polizei sucht Zeugen!

+
Eine Streife kann den Randalierer nachts am Paradeplatz aufgreifen (Symbolfoto).

Mannheim-Innenstadt – Nächtlicher Tumult am Paradeplatz: Ein Betrunkener pöbelt Passanten an, schlägt einem Mann sogar brutal auf den Kopf. Besorgt bittet die Frau des Opfers jetzt noch einmal um Zeugenhinweise:

Der Vorfall ereignet sich bereits in der Nacht zum Sonntag, gegen 1:40 Uhr schlägt ein 20-Jähriger dem 34-jährigen Mann der MANNHEIM24-Leserin völlig grundlos im Vorbeigehen mit einer Getränkedose auf den Kopf. Der Mann blutet, hat eine Platzwunde am Kopf, die wenig später im Krankenhaus behandelt werden muss. 

Zuvor soll der Täter nach Angaben der Polizei auch andere Passanten am Paradeplatz angepöbelt haben. Glücklicherweise kann ihn kurz darauf eine Streife aufgreifen. Allerdings bestreitet er die Tat, die Beamten erteilen dem betrunkenen Mannheimer daraufhin „nur“ einen Platzverweis. Um noch weitere Geschädigte oder Zeugen zu finden, veröffentlicht die Polizei daraufhin einen Aufruf: „Zeugen sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Telefon 0621/12580 in Verbindung zu setzen.“

Auch Frau bittet um Zeugenhinweise

Wenige Tage nach dem Vorfall wendet sich die Frau des Opfers an MANNHEIM24: Sie ist an dem Abend mit ihrem Mann unterwegs, die beiden haben endlich mal wieder Zeit für sich. Noch immer ist sie schockiert, dass ihr gemeinsamer Abend so ein blutiges Ende nehmen muss und in der Klinik endet. 

Sie weiß, dass noch viele weitere Menschen den betrunkenen Mann im roten T-Shirt gesehen haben müssen und eventuell auch zu Schaden gekommen sein könnten. Auch sie hofft, dass sich noch Zeugen oder weitere Betroffene bei der Polizei melden.

sag/pol

Brand eines Busses greift auf Häuser über: Wohnhaus unbewohnbar

Brand eines Busses greift auf Häuser über: Wohnhaus unbewohnbar

Nach Brand: Bus wird in der Nacht abtransportiert!

Nach Brand: Bus wird in der Nacht abtransportiert!

Familie hatte bei Busbrand zerstörtes Haus erst gekauft

Familie hatte bei Busbrand zerstörtes Haus erst gekauft

Kommentare