Versammlung in Karlsruhe

Warnstreik bei der Post: Hier werden heute keine Briefe zugestellt!

+
Warnstreik bei der Deutschen Post. (Symbolfoto)

Mannheim/Heidelberg - Nach gescheiterten Verhandlungen hat Verdi die Postzusteller in fünf Bundesländern zu einem Warnstreik aufgefordert. Betroffen sind auch Mannheim und Heidelberg:

Die Gewerkschaft Verdi ruft Postzusteller in fünf Bundesländern zu einem Warnstreik auf. Dem Ruf folgen auch Mannheim, Heidelberg, Weinheim und Hockenheim, wo am Freitag (23. Februar) keine Briefe und Pakete zugestellt werden. 

Der Streik läuft seit fünf Uhr, viele Leute müssen also einen Tag länger auf ihre Zusendungen warten. Ein Teil der streikenden Mitarbeiter trifft sich um 10 Uhr in Karlsruhe zu einer Versammlung. Viele sind extra mit Bussen dorthin unterwegs, um auf ihren Frust aufmerksam zu machen! 

Die Post-Filialen sind allerdings nicht vom Streikchaos betroffen, da diese zur Postbank gehören. 

Laut Andreas Henze, Bereichsleiter Postdienste Baden-Württemberg, habe sich die Deutsche Post bisher noch nicht zu den Warnstreiks geäußert. Henze selbst ist auch vor Ort in Karlsruhe, um die Streikenden zu unterstützen.

Hintergrund 

Verdi fordert eine lineare Erhöhung des Gehalts um sechs Prozent über zwölf Monate. Desweiteren soll es möglich sein, einen Teil der vereinbarten Tariferhöhung in freie Zeit umzuwandeln. Eine bislang einmalige, jährliche Sonderprämie soll zudem durch einen festen, monatlichen Betrag ersetzt werden. Zuletzt soll eine Postzulage für 32.000 Beamte angepasst werden.

Da es bisher in drei Verhandlungsrunden zu keiner Einigung kommt, wird zum Warnstreik aufgerufen. 

Das werden unsere Mitglieder nicht hinnehmen. Die Deutsche Post steht wirtschaftlich blendend da. Jetzt ist es an der Zeit, diesen Erfolg mit den Beschäftigten zu teilen“, sagte der baden-württembergische Verdi Landesfachbereichsleiter Arnold Püschel

Die vierte Verhandlungsrunde wird am 26. und 27. Februar in Bonn stattfinden.

pm/dh

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.