Meist noch Sommerbereifung

Bilanz: Alle Unfälle in der Region bei Schnee und Eis

+
Weiterhin Vorsicht auf den Straßen geboten: Überfrierende Nässe kann zu Unfällen führen. (Symbolbild)

Mannheim/Heidelberg/Region - Am Montagmorgen (4. Dezember) war vorerst trotz Schneefalls von wenigen Verkehrsunfällen die Rede. Allerdings kommen jetzt noch weitere Crashs hinzu:

Von Sonntagmittag bis Montagmorgen (3. bis 4. Dezember) kommt es aufgrund von weit verbreiteten Schneefalls zu einigen Verkehrsunfällen mit Blechschaden. Die Unfallverursacher fahren überwiegend mit Sommerreifen und/oder nicht ausreichender Profiltiefe!

>>>Eis und Schnee: Dieses Bußgeld droht Autofahrern

Schwetzingen

Am Sonntagabend (3. Dezember) gegen 18:30 Uhr kommt ein 22-jähriger Opel-Fahrer auf der B36 bei Schwetzingen aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit und ungenügender Sommerbereifung bei Schneefall ins Schleudern und kracht in die Leitplanken. Seine Mitfahrerin wird hierbei leicht verletzt. Sie wird vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr Hockenheim ist mit 15 Mann vor Ort und sichert die Unfallstelle sowie das verunfallte Fahrzeug ab. Der Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Mannheim

Mit Sommerreifen ist ein 54-jähriger BMW-Fahrer am Sonntagabend (3. Dezember) um 19:20 Uhr in der Speyerer Straße unterwegs. An der Kreuzung Feldbergstraße misslingt der Versuch abzubremsen und auszuweichen, worauf es zur Kollision mit einem VW-Passat kommt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 9.000 Euro.

Ein 42-jähriger Mercedes-Fahrer fährt um 18 Uhr auf der Duisburger Straße in Richtung Krefelder Straße. In der Rechtskurve auf der Auffahrt über die Brücke zum Becken 21 kommt er mit seinen Sommerreifen auf dem Schneematsch auf die Gegenfahrbahn und prallt mit dem entgegenkommenden VW zusammen. Hier beläuft sich der Schaden auf etwa 15.000 Euro.

Zu schnell ist ein 27-jähriger BMW-Fahrer kurz vor 18 Uhr in der Sonderburger Straße unterwegs. Er gerät dadurch in einer Kurve ins Rutschen, knallt in die Leitplanke und fährt sich fest. Schaden liegt hier bei circa 3.000 Euro.

In der Nacht auf Montag (4. Dezember) werden dem Fahrer eines Sattelzuges bei Sandhofen Schneematsch und überfrierende Nässe zum Verhängnis. Er kommt am frühen Montagmorgen gegen 02.00 Uhr im Übergangsbereich von Altrheinbrücke und Bürstadter Straße von der Fahrbahn ab. Dabei streift der Lkw die dortige Betonbegrenzung. Der Schaden am Sattelzug beträgt rund 8.000 Euro. Verletzt wird zum Glück niemand.

Heidelberg

Auf schneebedeckter Straße muss ein BMW-Fahrer am Sonntagabend (3. Dezember) kurz vor 19 Uhr in der Lessingstraße wegen eines vor ihm langsam fahrenden Autofahrers abbremsen. Um nicht aufzufahren, weicht der Fahrer nach rechts aus und kollidiert mit einem in gleicher Richtung fahrenden VW. Hier beläuft sich der Schaden auf etwa 6.000 Euro.

Leimen

Mit Sommerreifen auf ihrem VW ist eine Autofahrerin am Sonntagnachmittag (3. Dezember) gegen 17 Uhr auf dem Jägerpfad talwärts unterwegs. Auf der schneeglatten Straße kommt sie ins Rutschen und streift das entgegenkommenden Schnee- und Räumfahrzeug der Stadt Leimen. Im weiteren Verlauf prallt sie noch gegen einen geparkten Polo. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro.

Weinheim

Nicht nur auf Sommerreifen, sondern auch unter Alkoholeinfluss, ist ein 54-jähriger Autofahrer am Sonntagabend (3. Dezember) um 20:40 Uhr in der Ortsstraße unterwegs. Auf der geschlossenen Schneedecke kommt er in einer Linkskurve von der Straße ab und prallt gegen eine Mauer und eine Straßenlaterne. An seinem Ford entsteht Totalschaden, der weitere Schaden wird auf etwa 3.000 Euro beziffert. An dem Auto löst der Airbag aus, der Fahrer erleidet bei dem Aufprall eine Platzwunde. Ein Alkoholtest ergibt einen Wert von 0,7 Promille. Ein Arzt entnimmt auf dem Revier eine Blutprobe.

Heiligkreuzsteinach

Leicht verletzt wird eine 46-jährige Autofahrerin bei einem Unfall Am Sonntagmittag (3. Dezember) um 12:35 Uhr auf der Kreisstraße 4122. Sie ist auf der schneeglatten Straße zu schnell unterwegs und kommt auf der Gefällstrecke in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab und prallt gegen einen Baum. Die Fahrerin wird nach der medizinischen Erstversorgung in eine Klinik nach Heidelberg gebracht. An dem älteren Opel entsteht Totalschaden, zur Bergung des Autos ist auch die Freiwillige Feuerwehr Heiligkreuzsteinach mit 15 Wehrmännern im Einsatz.

Weisenheim am Berg

Schnee-Unfall in der Herxheimer Straße in Weisenheim am Berg.

Am Sonntag gegen 22:15 Uhr verliert ein 22-Jähriger Benz-Fahrer auf der Herxheimer Straße auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Mercedes. Das Auto rutscht auf eine Verkehrsinsel und beschädigt dort eine Laterne und ein Verkehrsschild. Der Mercedes wird so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit ist und abgeschleppt werden muss. Die Gesamtschadenshöhe beträgt rund 6.000 Euro, der junge Mann bleibt zum Glück unverletzt. 

Auf Straßen weiterhin Vorsicht geboten

Wie der Deutsche Wetterdienst am Montag in Stuttgart mitteilt, lässt mildere Luft die Schneefallgrenze im Laufe des Tages auf 500 Meter steigen. Im Bergland bewegen sich die Temperaturen weiter um den Gefrierpunkt. Bis zum Dienstag können daher stellenweise weitere 1 bis 5 Zentimeter Schnee hinzukommen. Auch in tieferen Lagen muss wegen überfrierender Nässe oder Reif mit Glätte gerechnet werden. Regional bildet sich in der Nacht zum Dienstag Nebel. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 3 und 5 Grad.

pol/hew/dpa

Kommentare