Sturmtief „Burglind“ 

Unwetter-Ticker: Hochwasserwarnung: Neckarpegel steigt! 

+
Nach Unwetter: Feuerwehreinsatz in Heidelberg

Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen - Seit den frühen Morgenstunden wütet das Sturmtief ,Burglind' in der Region. Wir halten Dich über das Unwetter in unserem Ticker auf dem Laufenden:

Bereits am Dienstag (2. Januar) warnt der Deutsche Wetterdienst vor Gewitter, Orkanböen und Hochwasser. Am Mittwoch zwischen 3 und 13 Uhr wird es immer wieder zu kräftigen Schauern und Sturmböen um die 100 Stundenkilometer kommen. Der Wetterdienst fordert Anwohner auf, Fenster und Türen zu schließen und lose Gegenstände wie Mülltonnen zu sichern.

 ++++ Unser Unwetter-Ticker ++++

20:30 Uhr: Bis in den Abend hinein kommt es zu Zugausfällen und Verspätungen: 

15:57 Uhr: Am Mittwoch, den 3. Januar 2018 kann die obere Bergbahn zwischen Molkenkur und Königstuhl aufgrund von starken Sturmböen den Fahrbetrieb nicht aufnehmen. Die obere Bergbahn fährt voraussichtlich ab Donnerstag, 4. Januar 2018 wieder fahrplanmäßig ab Betriebsbeginn. Die untere Bergbahn ist auch am am Mittwoch zu den gewohnten Zeiten zwischen den Stationen Kornmarkt – Schloss – Molkenkur in Betrieb. 

15:20 Uhr: Hochwasser: Parkplatz unter der Alten Brücke gesperrt! Die Hochwasser-Vorhersage-Zentrale Baden-Württemberg rechnet damit, dass der Neckarpegel in Heidelberg (Messstelle Heidelberg-Karlstor) am Freitagvormittag, 5. Januar, auf 3,50 bis 4 Meter klettert. 

Rückblick: Das große Hochwasser von 2016

Die Stadt Heidelberg bittet deshalb darum, im Bereich Alte Brücke abgestellte Fahrzeuge zu entfernen. Entsprechende Halteverbotsschilder sind schon aufgestellt. Falls die Fluten weiter steigen, werden nicht abgeholte Fahrzeuge kostenpflichtig abgeschleppt!

Die Hochwasserkräfte der Stadt Heidelberg sind im Einsatz. Im Laufe des Mittwochs sowie des Donnerstags, 3./4. Januar 2018, wird das städtische Tiefbauamt entlang der B37 im Bereich der Alten Brücke Sandsäcke aufschichten, um eine Überflutung zu verhindern. Bis zu einem Pegelstand von 3,70 Metern kann die Bundesstraße noch befahren werden, danach wird sie für den Verkehr gesperrt.

15 Uhr: Baum droht in Mannheim auf die Straße zu fallen: Gegen 15 Uhr droht ein Baum in einem Vorgarten in der Mannheimer Waldhofstraße auf die Straße und auf die Schienen zu fallen. Zum Glück wird er von einem Leitungsmast gehalten. Die Feuerwehr rückt mit ihrer Drehleiter an. Zur Vorsorge wird ein Auto das in Fallrichtung steht, aus dem Weg geschoben. Die Feuerwehrleute zerschneiden den Baum in seine Einzelteile. Durch den Vorfall ist der Straßenbahnverkehr der Linien 1 und 3 bis auf weiteres unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

In der Waldhofstraße in Mannheim droht ein Baum auf die Schienen zu kippen und muss von der Feuerwehr zersägt werden.

14:36 Uhr: Die Bahn hat weiterhin mit Ausfällen zu kämpfen.

14:30 Uhr: Bilanz für Rhein-Neckar-Kreis! Zwar hat der Sturm überall seine Spuren hinterlassen, doch glücklicherweise begrenzt sich der Schaden größtenteils auf Baumschäden. Förster werden nun Wege und Baumbestände kontrollieren. Von Waldspaziergängen wird weiterhin abgeraten.

12:20 Uhr: Der Luisenpark und Herzogenriedpark bleiben am Mittwoch geschlossen.

12:10 Uhr: Die Straßen und Wege vor dem Schloss in Langenzell sind komplett überschwemmt. 

Die Straßen und Wege vor dem Schloss in Langenzell sind komplett überschwemmt

12:06 Uhr: Am Kastanienberg in Neckargemünd stürzt ein Baum auf ein Wohnhaus und richtet dabei einen erheblichen Schaden an. 

Am Kastanienberg stürzt ein Baum auf ein Haus

11:41 Uhr: Weitere Zugausfälle bei der Deutschen Bahn. Dieses Mal betrifft es die S5 zwischen Meckesheim und Aglasterhausen. Ob das Unwetter allerdings schuld am technischen Versagen hat, ist nicht klar.

11:26 Uhr: Nach einem kurzem Sturm gerät eine etwa 15 Meter hohe Kiefer in der Vangerowstraße in Heidelberg in eine Schräglage und droht auf die Straße zu stürzen. Die Feuerwehr muss aus Sicherheitsgründen den Baum fällen

15 Meter hohe Kiefer in Vangerowstraße gefällt

11:03 Uhr: Das Baugerüst an einem Wohnhaus droht in der Oberdorfstraße in Bammental umzustürzen. Offenbar nach einer Sturmböe gerät das Gerüst in starke Schieflage und muss von der Feuerwehr mit Hilfe einer Drehleiter gesichert und danach abgebaut werden. Verletzt wird niemand. 

In Bammental droht ein Gerüst umzustürzen

10:58 Uhr: Erste Polizeibilanz in Landau! Ab 7:54 Uhr gehen minütlich bei den Polizisten Meldungen über umgestürzte Bäume und abgerissene Äste ein, die unter anderem Autos beschädigen. Auch ein Polizeiauto wird von einem dicken Ast eines Mammutbaumes demoliert. In Arzheim reißt der Wind ein Scheunendach ab und Teile der Außenfassade am Hornbach-Baumarkt in Bornheim. 

10:46 Uhr: Zahlreiche Verkehrswege und Ackerflächen sind zwischen Mannheim und Heidelberg wegen des Starkregens am Morgen überflutet.

10:41 Uhr: Die Vorstellungen des Landauer Weihnachtscircus um 15 und 19 Uhr fallen wegen Sicherheitsgründen aus. „Unser oberstes Ziel ist die Sicherheit der Besucher. Diese wollen wir nicht in Gefahr bringen“, so Zirkusdirektor Jakel Bossert in einer Mitteilung. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

10:30 Uhr: Die Stadt Ludwigshafen hat am Mittwochmorgen vorsorglich Grünflächen im Stadtgebiet gesperrt. An den Eingängen sind Hinweis-Schilder angebracht. Dazu zählen die Friedhöfe, der Ebert-, Wild- und Stadtpark, das Maudacher Bruch, das Rehbachtal und das Melmer Wäldchen. 

10:15 Uhr: Die Landesregierung Baden-Württemberg weist darauf hin, dass Waldspaziergänge in den kommenden Tagen vermieden werden sollten.

9:39 Uhr: Die Polizei ist bereits zu rund 30 Einsätzen wegen des Unwetters gerufen worden. Unter anderem wegen umgestürzten Bäumen und überfluteten Straßen. Verletzte gibt es bislang keine!

9:20 Uhr: Die obere Bergbahn in Heidelberg fährt derzeit nicht auf den Königstuhl, das teilen die Stadtwerke mit. Am Königstuhl sind am Morgen Windgeschwindigkeiten von bis zu 95km/h gemessen worden. Die untere Bergbahn (von Kornmarkt bis Molkenkur) ist weiterhin in Betrieb.

8:32 Uhr: Die Deutsche Bahn teilt über den Nachrichtendienst Twitter immer wieder Teilausfälle mit. Unter anderem in Ludwigshafen, Mannheim und Landau kommt es wegen dem Unwetter zu Verspätungen und Ausfällen.

6:00 Uhr: Der Rhein-Neckar-Kreis wird von heftigen Regenfällen heimgesucht.

Um 7:50 ist der Fahrer eines Lastwagens, der mit zwei leeren Containern beladen ist, auf der B9 in nördlicher Richtung unterwegs, als auf Höhe von Lingenfeld eine Sturmböe den Klappdeckel eines Containers öffnet! Es folgt eine verhängnisvolle Kettenreaktion: Der geöffnete Klappdeckel bleibt an einer Brücke hängen, der Container wird vom Auflieger gerissen und über die Mittelleitplanke geschleudert.

Diese Regionen sind vom Unwetter betroffen

Kreis Bergstraße, Stadt Mannheim, Stadt Heidelberg, Rhein-Neckar-Kreis, Neckar-Odenwald-Kreis, Stadt Worms, Stadt Ludwigshafen, Stadt Neustadt, Stadt Frankenthal, Stadt Landau, Stadt Speyer, Kreis Germersheim, Kreis Bad Dürkheim, Rhein-Pfalz-Kreis, Kreis Südliche Weinstraße

Hochwasserwarnung

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mannheim erwartet, dass in den nächsten Tagen das Wasser im Neckar und Rhein weiter steigen wird. Ist der Wasserstand momentan noch bei etwa 450 cm, so soll der Pegel noch über 600 cm steigen. Es ist möglich, dass Neckar und Rhein für die Schifffahrt wieder gesperrt werden müssen.

Bereits an Silvester gab es Hochwasser in der Region:

Fotos: Erdrutsch in Ziegelhausen!

>>> Der deutschlandweite Ticker findest Du hier.

jol

Kommentare