Jahresrückblick

Die 5 Aufreger-Geschichten im Jahr 2018!

+
Bei einer Kontrolle auf der A6 machen Beamte eine furchtbare Entdeckung – Schweine, die sich gegenseitig angefressen haben! (Archivfoto)

Wir haben gelacht, geweint, uns aufgeregt und gefreut: In unserem ‚Best Of‘ erinnern wir uns gemeinsam an ein bewegtes Jahr 2018 voller Emotionen! Diese 5 Geschichten haben die Leser am meisten aufgeregt:

1. Schweinetransport auf A6

Diese Geschichte sorgte mit Abstand für die meiste Aufregung: DiePolizei stoppt am 5. Juli einen Laster auf der Autobahn - und was sie dort entdeckt, ist jenseits von Gut und Bös.! Im Wagen befinden sich zahlreiche verkümmerte und verwahrloste Schweine, die sich vor lauter Elend bereits gegenseitig anfressen! Als die Beamten den Fahrer zur Rede stellen, gibt dieser auch noch eine unglaublich freche Antwort:„Die werden doch sowieso geschlachtet!“

>>> Diese unfassbaren Szenen erlebten die Polizisten!

2. Sendung kürt Ludwigshafen zur hässlichsten Stadt

Über diesen Beitrag kann man sich streiten. Während die Mannheimer diesem sicherlich zustimmen, sind die Ludwigshafener erbost:Die NDR-Sendung ‚Extra 3‘ kürt Ludwigshafen in einem Beitrag am 18. April zur hässlichsten Stadt Deutschlands! Doch die Stadt selbst reagiert cool - und bietet eine Stadttour durch die hässlichsten Plätze Ludwigshafens an. Doch eine Panne ist der Redaktion von ‚Extra 3‘ unterlaufen: Um Ludwigshafens Hässlichkeit zu demonstrieren, benutzen sie in dem Beitrag doch tatsächlich ein Foto von ‚Monnem‘!

3. Polizei erschießt wildgewordenen Hund

Am 24. Oktober herrscht in der beschaulichen Stadt Weinheim helle Aufregung: Ein Hund geht scheinbar völlig grundlos auf Menschen los und beißt zu. Die Polizei kann ihn nur mit neun Schüssen stoppen! Doch am meisten regen sich die Menschen über die Rasse des Tieres auf. Es handelt sich nämlich um einen sogenannten ‚Kampfhund‘ - einen ‚American Staffordshire Terrier‘! Außerdem stellt sich heraus, dass der Besitzer gegen mehrere Auflagen verstoßen hat. Das Tier war weder angeleint, noch hatte es einen Maulkorb getragen!

>>> (K)eine Angst vor Kampfhunden: Auch ein Labrador kann beißen!

4. Vandalen zerstören und beklauen Gräber

In der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember treiben Unbekannte ihr Unwesen auf dem Friedhof in Ludwigshafen-Mundenheim: Sie beklauen und zerstören etwa 100 Gräber und hinterlassen 15.000 Euro Schaden! Die Betroffenen sind untröstlich, schließlich ist es die letzte Ruhestätte ihrer Liebsten, die hier beschädigt wurde.

5. Backstreet‘s back, alright!

Um Aufregung aber im positiven Sinne geht es in dieser Story: Denn die ‚Backstreet Boys‘ machen in Mannheim Halt! 90-er Kinder sind völlig aus dem Häuschen - und die Karten in wenigen Minuten komplett ausverkauft und werden nur wenig später zu Wucherpreisen auf eBay angeboten. Alle, die ein Ticket für die Show am 25. Mai in der SAP Arena ergattern konnten: Herzlichen Glückwunsch!

>>> Jahresrückblick: Die 7 kuriosesten Geschichten 2018

jab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare