Lustige Facebook-Panne

Ja, sind wir denn jetzt in Südafrika?

+
Deutschland oder Afrika – für Facebook scheint das keinen Unterschied zu machen.

Heidelberg - Mehr als 14.000 Kilometer trennen die Heidelberger Altstadt von dem südafrikanischen Pendant in Gauteng. Für Facebook scheint das jedoch keinen großen Unterschied zu machen.

Aufpassen sollten Heidelberger Facebook-Nutzer bei der Angabe ihres Status. 

Ob es die Tiergartenstraße wohl auch in Südafrika gibt?

Denn aktuell wird aus einem kurzen Abstecher in die Heidelberger Altstadt eine mehrstündige Flugreise. Schuld daran ist das soziale Netzwerk Facebook. Denn hier herrscht seit Kurzem eine geographische Ausnahmesituation. 

Kurzerhand wurden alle Heidelberger Sehenswürdigkeiten von der Stadt am Neckar nach Südafrika verlegt. Aktuell werden Angaben wie "Zoo Heidelberg" in die südafrikanische Provinz Gauteng verschoben. Die Stadt mit etwa 35.500 Einwohnern kommt so zu einer aktuellen Besucherzahl von fast 136.000 Menschen – zumindest in dem sozialen Netzwerk. 

Geschuldet ist das wohl der namentlichen Überschneidung beider Städte. 1862 hatte der Deutsche Heinrich Julius Ueckermann eine Handelsstation in Südafrika aufgebaut und diese nach seinem deutschen Studienort Heidelberg benannt. 1866 erhielt der Standort Stadtrechte. 

Facebook hat angemeldet, diesen Fehler schnellstmöglich zu beheben. Bis es soweit ist, freuen wir uns noch über diese virtuelle Reise um die Welt.

mk

Quelle: Heidelberg24

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

Fotos: Brand in Industriestraße

Fotos: Brand in Industriestraße

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Kommentare