+
Einen Glücksbringer hätte der Ludwigshafener in dieser Nacht wirklich brauchen können. (Symbolbild)

Vom Glück verlassen

Völlig high? Von wegen Glücksbringer...

  • schließen

Ludwigshafen-West – Völlig vom Glück verlassen ist dieser Ludwigshafener, der in der Nacht erst versucht vor der Polizei zu entkommen und dann noch versucht sich rauszureden...

In der Nacht zum Sonntag gegen 1:30 Uhr will der Fahrer eines VW Golf eine Kontrollstelle über den Parkplatz eines Supermarktes in der Bruchwiesenstraße umfahren. Doch er kommt nicht weit: Schon nach kurzer Verfolgung können die Beamten der Polizei Oppau das Auto mit vier jungen Männern stoppen.

Nicht nur riecht es stark nach Marihuana, der Fahrer sieht auch noch so aus als er hätte er entweder Drogen konsumiert oder wäre betrunken. 

Alle Insassen hatten zudem Marihuana einstecken. Im Fahrzeuginnenraum wurden weitere Drogen und schwarze, markant riechende Körner gefunden, bei denen es sich um Cannabissamen handeln könnte.

Doch der Fahrer hat eine Erklärung: Dies sei nur ein „Glücksbringer“, so der 34-jährige Autofahrer. 

Der phantasievolle Fahrer wird zwecks Blutentnahme zur Dienststelle gebracht und muss mit dem Verlust seines Führerscheins rechnen.

Wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt wurde gegen alle beteiligten Personen ein Strafverfahren eingeleitet. Dass ihn das Glück verlassen hatte, bemerkte der Ludwigshafener wohl spätestens dann, als ihm auch noch sein Bargeld in Höhe von 550 Euro beschlagnahmt wurde, da es sich dabei um Dealergeld handeln könnte...

pol/kp

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Kommentare