+
(Symbolfoto)

Verwarnungen & Ordnungswidrigkeiten

33 Verstöße bei Fahrrad-Kontrolle

Ludwigshafen-Mitte – Ob Drogen am Lenker oder Fahren in die falsche Richtung – die geahndeten Vergehen bei der Fahrrad-Kontrolle der Polizei sind vielfältig. Hier eine Bilanz:

Manche lernen es einfach nie – und verhalten sich auch noch denkbar dämlich...

Die Fahrrad-Kontrollaktion von Beamten der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 am Montag zwischen 7:30 und 14:30 Uhr.

Die ersten drei Stunden lang konzentrieren sich die Ordnungshüter auf in die falsche Richtung Radelnde auf dem Radweg in der Saarlandstraße – und prompt tun dies auch 12 von 23 Kontrollierten.

Bilanz: Drei Anzeigen wegen einer Ordnungswidrigkeit, eine Barverwarnung, acht mündliche Verwarnungen.

Krassester Fall: Als ein 30-jähriger Mannheimer freihändig fahrend und mit dem Handy telefonierend die Kontrolle erblickt, will er flüchten.

Nach kurzer Verfolgung durch die Polizei ist auch klar warum: Er steht unter Drogeneinfluss, wirft unterwegs sogar noch ein Päckchen mit 0,2 Gramm Heroin weg. Jetzt hat er eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz am Hals. Da er nicht nachweisen kann, dass ihm das Rad gehört, wird es sichergestellt.

Teil zwei der Kontrolle zwischen 12 und 13:15 Uhr auf dem Rathausplatz: Im Fokus hier das Befahren der Fußgängerzone durch Fahrradfahrer – mit 21 Verstößen.

Sieben Personen erwarten Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten, 14 Barverwarnungen und mündliche Verwarnungen. 

pol/pek

Quelle: Ludwigshafen24

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Kommentare