1. Mannheim24
  2. Region

Tattoo-Verbot für Polizisten: DAS denken unsere Leser

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Buch

Das Tattoo-Verbot für Polizisten in Rheinland-Pfalz befindet sich derzeit auf dem Prüfstand. (Symbolbild)
Das Tattoo-Verbot für Polizisten in Rheinland-Pfalz befindet sich derzeit auf dem Prüfstand. (Symbolbild) © dpa

Ludwigshafen - In Rheinland-Pfalz dürfen Polizisten keine sichbaren Tattoos haben. Ist das noch zeitgemäß? Das denken unsere Leser über das Tattoo-Verbot:

Die bisherige strenge Regel für Tattoos von Polizisten in Rheinland-Pfalz steht auf dem Prüfstand. Es wird derzeit überlegt, ob die Vorschriften etwas gelockert werden sollten.

Unsere Leser sind für das Tattoo-Verbot für Polizisten. Rund 65 Prozent sagen, dass Tattoos, die sichtbar sind, weiterhin verboten werden sollen.

Gerade einmal 31 Prozent finden das Verbot überholt und nicht mehr zeitgemäß - sind also für eine Lockerung der Vorschriften.

Knapp vier Prozent ist es egal, ob Polizisten sichbare oder unsichtbare Tattoos tragen.

Aktuell sind nur Tattoos, die von der Kleidung bedeckt werden, erlaubt. Darüberhinaus dürfen sie nicht gegen die Grundsätze der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verstoßen. Auch Motive, die sexuell diskriminierend, gewaltverherrlichend oder gesetzlich verboten sind, sind ebenfalls unerlaubt.

Erst Ende Januar wird entschieden, ob das Verbot gelockert wird, oder nicht. 

Übrigens: Zuletzt hatte die Polizei in Baden-Württemberg ihre Vorgaben für Tätowierungen gelockert. Künftig sind dort auch „dezente" Tattoos an Stellen erlaubt, die nicht von der Uniform verdeckt werden.

Auch interessant

Kommentare