150.000 Euro Schaden

Chaos und viele Schäden: Tief ‚Nadine‘ wütet in Ludwigshafen

+
Das Unwetter reist Bäume um, Äste fallen auf Autos herunter. (Archivfoto)

Ludwigshafen - Orkanartige Böen fegen am Donnerstag (9. August) über Rheinland-Pfalz hinweg. Der Sturm verursacht zahlreiche Schäden. Rettungskräfte müssen dutzende Male ausrücken:

So plötzlich kann es gehen...

Anfang der Woche herrscht in ganz Deutschland Hitze und Trockenheit, weshalb sich viele Leute nach etwas Abkühlung sehnen. Die kommt am Donnerstag – in Form des Gewittertiefs ‚Nadine‘. Doch mit dieser Intensität hat niemand gerechnet.

Innerhalb kurzer Zeit schlägt das Wetter um, aus Sonne wird grauer Himmel. Der Wind wird immer stärker, nimmt sogar orkanartige Ausmaße an. Plötzlich beginnt der Regen – und damit das Chaos! Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei befinden sich kurze Zeit später im Dauereinsatz. 

Eine Spur der Verwüstung

Zahlreiche Bäume fallen um, Gegenstände werden durch die Luft geblasen. In Mannheim fegt der Wind sogar das Dach vom Rangierbahnhof. An mehreren Orten müssen Personen aus Fahrstühlen befreit und Brände gelöscht werden. Insgesamt 50 Mal muss die Feuerwehr alleine in Ludwigshafen ausrücken.

Nach dem Unwetter folgt die Bestandsaufnahme: Laut Polizeidirektion Ludwigshafen entsteht ein Schaden von etwa 150.000 Euro. Insgesamt 44 Autos werden beschädigt, der Großteil durch herunterfallende Äste. In der Lachnerstraße stürzt sogar ein Baum gegen ein Gebäude und beschädigt die Fassade. Eine 34-Jährige wird dabei durch umherfliegende Teile leicht verletzt.  

pol/dh

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Kommentare