VW schleudert um eigene Achse

Mann (33) rammt VW-Fahrerin (75) und flüchtet! 

+
Der BMW-Fahrer verliert in der Ausfahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Ludwigshafen-Rheingönheim – Am Montagabend überschätzt ein Mann seine Fahrkünste, verliert in der Ausfahrt die Kontrolle und rammt einen VW. Dann fährt er einfach davon...

Deutlich zu schnell biegt ein 33-jähriger BMW-Fahrer gegen 19 Uhr in die Ausfahrt Rheingönnheim der B44.

Der 33-Jährige schlittert über den Grünstreifen auf die Gegenfahrbahn und kracht in einen VW. 

Er verliert in der Kurve die Kontrolle über seinen Wagen, brettert über den Grünstreifen auf die Gegenfahrbahn und stößt dort mit dem Wagen einer 
75-jährigen Frau zusammen.

Der VW Bora schleudert durch die Wucht des Aufpralls mehrmals um seine eigene Achse und kommt dann zum Stillstand.

Der 33-jährige Fahrer hält nach dem Unfall kurz an, fährt dann aber einfach weiter, ohne sich um die Folgen zu kümmern!

Die Freundin des 33-Jährigen scheinen hingegen Gewissensbisse zu plagen. Sie meldet wenig später telefonisch bei der Polizei, dass ihr Freund den Unfall verursacht hat.

Die Polizei kann den Mann zu Hause antreffen. Er ist fahrtüchtig (Alkoholtest ergibt 0,13 Promille) und besitzt einen Führerschein. Offensichtlich hatte er sein Fahrkönnen völlig überschätzt.

pol/kp

Quelle: Ludwigshafen24

Fotos vom Strohfest 2017

Fotos vom Strohfest 2017

Tödlicher Unfall auf der B291!

Tödlicher Unfall auf der B291!

Fotos vom brennenden Fiat

Fotos vom brennenden Fiat

Kommentare