Konzept

So will Ludwigshafen gegen das Diesel-Fahrverbot kämpfen!

+
Drohen bald Fahrverbote in Ludwigshafen?

Ludwigshafen - Gibt es im neuen Jahr die ersten Fahrverbote für alte Diesel-Fahrzeuge? Viele Städte kämpfen dagegen. Das will unter anderem Ludwigshafen unternehmen:

Im neuen Jahr drohen Diesel-Fahrverbote - die in Rheinland-Pfalz potenziell betroffenen Städte stemmen sich aber dagegen. Mit verschiedenen Projekten wollen Worms, Ludwigshafen, Frankenthal, Mainz und Koblenz erreichen, dass die Schadstoffbelastung sinkt – ohne das ein Verbot ausgesprochen werden muss.

Im Detail geht es um mehr Radfahrer und Fußgänger in den Städten, den Ausbau von Carsharing, die Anschaffung von E-Bussen und weiterem elektrischem Verkehr. Es gibt aber auch ungewöhnliche Ideen, wie eine beinahe staubfreie Straßenreinigung in Mainz oder Wände aus Moos und Pflanzen in Koblenz. 

Das Konzept zur Bekämpfung von Diesel-Abgasen 

Ludwigshafen will durch mehr Radwege und Abstellflächen den Radverkehr fördern. Außerdem soll der allgemeine Verkehr besser gelenkt werden. Hinzu kommen erste E-Busse und der Austausch älterer Busse und städtische Fahrzeuge gegen Euro-6-Norm-Fahrzeuge. „Aber es bleibt dabei: Den Schlüssel für eine sauberere Luft in unseren Städten hat die Automobilindustrie", meint Bau- und Umweltdezernent Klaus Dillinger. Das Problem dürfe nicht auf die Städte abgewälzt werden.

>>> OB Lohse: „Fahrverbot in Ludwigshafen wäre unverhältnismäßig“

Ob ein gerichtliches Diesel-Fahrverbot kommen wird, wird sich zeigen. Am 22. Februar wird eine Grundsatzentscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig erwartet. Bis dahin ruhen die anderen Verfahren, die auch die Städte in Rheinland-Pfalz betreffen.

>>> Das planen andere Städte

dpa/jol

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.