Beim Gassi gehen

Nicht angeleint: 3 Bullterrier verbeißen sich in Labrador!

+
(Symbolfoto)

Ludwigshafen-Oppau – Es ist wohl der Albtraum für jedes Herrchen oder Frauchen: Man geht mit seinem Liebling abends Gassi und plötzlich fallen fremde Hunde über einen her:

Schon wieder eine blutige Attacke von freilaufenden Hunden in Ludwigshafen...

Rund eine Woche, nachdem zwei nach Angriffen schwerverletzte Rehe im Maudacher Bruch von einem Jäger durch Erschießen erlöst werden mussten (WIR BERICHTETEN), machen sich am Donnerstag drei Bullterrier über einen Labrador her.

Was passiert ist: Gegen 20:20 Uhr geht eine Frau (43) mit ihrem angeleinten Vierbeiner zwischen der Melm und Oppau im Feld spazieren. 

Plötzlich stürmen die drei freilaufende Bullterrier aus dem Dunkeln heran, fallen über den Labrador her und verletzen ihn durch mehrfache Bisse!

Das 39-jährige Herrchen rennt seinen Hunden zwar noch hinterher und will die Tiere trennen – da wird er in die Hand gebissen. Während der Mann gegenüber der Polizei angibt, vom Labrador gebissen worden zu sein, sagt die Frau aus, dass dies einer seiner Bullterrier gewesen sei.

Als die verzweifelte 43-Jährige schließlich Tierabwehrspray einsetzt, wird auch der Mann laut eigenen Angaben davon getroffen. 

Letztendlich konnten die Hunde getrennt und angeleint werden.

>>> Hunde reißen Rehe - Stadt kontrolliert Leinenpflicht!

In Forst bei Karlsruhe ereignet sich ein furchtbarer Vorfall. Zwei Rottweiler gehen auf ihr Herrschen los und verletzten ihn schwer. Während der Mann ins Krankenaus geflogen wird, müssen die Hunde eingeschläfert werden!

pol/pek

Quelle: Ludwigshafen24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare