Unglück im Werksteil Süd

Auf BASF-Gelände: Mann (50) stirbt nach Stromschlag

+
Tödlicher Unfall auf einem BASF-Gelände

Ludwigshafen - Ein tragisches Unglück ereignet sich am Donnerstagmorgen (17. Januar) im Werksteil Süd der BASF. Ein Mann erleidet einen Stromschlag und stirbt.

Gegen 8:30 Uhr befindet sich der Lkw-Fahrer einer externen Firma auf dem Werksteils Süd der BASF. Am Tor 11 erleidet er einen tödlichen Stromschlag. Das teilt der Chemiekonzern zwei Stunden später mit.

Bei dem tödlich verunglückten 50-Jährigen handelt es sich um einen Mann aus Nordrhein-Westfalen, der als Spediteur die BASF belieferte. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fährt der 50-Jährige mit einem LKW auf das Betriebsgelände der BASF und hält dort im Bereich eines Bahnhaltepunktes an. 

Aus noch ungeklärten Gründen klettert er auf den Lastwagen. Dieser steht zum Unglückszeitpunkt unter einer Starkstromoberleitung. Der Mann erleidet einen tödlichen Stromschlag. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Kriminalpolizei Ludwigshafen dauern weiter an.

Durch den Unfall kommt es in der Folge zu Problemen auf den Schienen. Es habe deswegen eine Oberleitungsstörung gegeben, teilte die Deutsche Bahn mit. Zwischen dem Ludwigshafener Hauptbahnhof und den Stationen am BASF-Gelände konnten zwischenzeitlich keine Züge fahren.

pm/jol

Quelle: Ludwigshafen24

Kommentare