Atemnot, tränende Augen

Attacke mit Pfefferspray im Bus

+
Neben einer Schusswaffe trägt die Polizei auch Pfefferspray. (Symbolfoto)

Ludwigshafen - Atemnot, rote und tränende Augen und ein gehöriger Schreck. Ein Mann attackiert fünf Jugendliche in einem Linienbus mit Pfefferspray. Die ganze Geschichte.

Die beiden Gruppen hatten sich am Montagnachmittag gegen 17 Uhr zunächst im Linienbus mit Worten beharkt: auf der einen Seite fünf Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren, auf der anderen Seite zwei Männer, etwa 30 bzw. 35 bis 40 Jahre alt. An der Haltestelle Rathauscenter war dann Ruhe.

Als die beiden Männer an der Haltestelle am Rathauscenter den Bus verließen, stieg einer der beiden Männer dann kurzerhand nochmals in den Bus ein. Dort zog er dann ein Pfefferspray und besprühte die fünf Jugendlichen. Anschließend flüchteten beide Männer zu Fuß in das Rathauscenter. 

Die Jugendlichen klagten über Atemnot und starke Reizungen der Bindehäute. Eine Behandlung im Krankenhaus lehnten sie ab.

Bei dem Haupttäter soll es sich um einen 35-40 Jahre alten Mann mit fülliger Statur und Dreitagebart handeln. Er sei ca. 165 bis 170 cm groß und soll sehr kurze Haare tragen. Bekleidet war er mit einem Arbeitsanzug. Bei dem Mittäter soll es sich um einen ca. 30 Jahre alten, 180 bis 190 cm großen Mann mit schlanker Statur handeln. Er hat kurze, blonde Haare sowie einen Bart und trug die gleiche Arbeitskleidung wie der Haupttäter.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Angaben zu den beiden Tätern machen können. Wer Hinweise geben kann, soll sich bitte mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Tel.-Nr. 0621-963-1158 oder per E-Mail unter piludwigdhafen1@polizei.rlp.de in Verbindung setzen.

Mehr zum Thema

Tödlicher Unfall bei Schwaigern

Tödlicher Unfall bei Schwaigern

Sattelzug kracht ungebremst in mehrere Autos

Sattelzug kracht ungebremst in mehrere Autos

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

Kommentare