Großeinsatz bis tief in die Nacht

Ludwigshafen: Schreckliches Drama – Teenager (†16) ertrinkt in Weiher

Ludwigshafen - Er will nur schnell ein Spielzeug aus dem Wasser holen, doch taucht nie wieder auf. Vor den Augen der Eltern ertrinkt ein 16-Jähriger:

  • In Ludwigshafen-Gartenstadt kommt es am Mittwochabend (20. Mai) zu einem tragischen Badeunfall am Holz‘scher Weiher.
  • Ein 16-jähriger Jugendlicher spielt mit seinem ferngesteuerten Elektroboot am Weiher, als der Akku leer geht und der Junge das Boot aus dem Weiher bergen will.
  • Jegliche Rettungsversuche scheiterten und am nächsten Tag wurde der verunglückte Jugendliche aus dem See geborgen.

Der Mittwochabend (20. Mai) ist einer der ersten lauen Frühsommerabende in Ludwigshafen und viele zieht es nach draußen, um die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. Ein 16-jähriger Jugendlicher aus Ludwigshafen-Gartenstadt will zusammen mit seinen Eltern noch die letzten hellen Stunden des Tags an der frischen Luft verbringen und begibt sich zum Holz‘schen Weiher in Ludwigshafen, um dort mit seinem ferngesteuertem Elektroboot zu spielen.

Der 16-Jährige steht am Ufer und lässt sein Boot auf dem Weiher umherfahren, doch auf einmal bleibt sein Spielzeug knapp 80 Meter vom Ufer entfernt stehen und reagiert nicht mehr auf die Befehle der Fernbedienung – der Akku ist leer. Der 16-Jährige entschließt sich, sein Boot zu holen und springt ins Wasser – mit schrecklichen Folgen.

Ludwigshafen: 16-Jähriger stirbt bei tragischem Badeunfall am Holz‘schen Weiher

Der 16-Jährige springt ins Wasser und schwimmt los, doch plötzlich verschwindet er unter der Wasseroberfläche und taucht nicht mehr auf. Sowohl der Vater als auch ein beistehender Passant versuchen den Jungen zu retten – tragischerweise ohne Erfolg. Während der Vater seinen Sohn im Wasser sucht, verständigt die Mutter den Rettungsdienst, der kurzerhand mit der Taucherstaffel der Berufsfeuerwehren Ludwigshafen und Mannheim anrückt. Außerdem ist das DRK, das DLRG sowie die Rettungshundestaffel der freiwilligen Feuerwehr Frankenthal vor Ort, um bei der Suche zu helfen.

Nachdem die Rettungskräfte eintreffen, wird der gesamte Weiher nach dem Jungen abgesucht. Nach Angaben der Polizei Ludwigshafen kommt hier auch Sonar und eine Drohne zum Einsatz. Bis spät in die Nacht sind die Einsatzkräfte vor Ort; doch nach einigen Stunden müssen sie die Suche abbrechen.

Ludwigshafen: 16-Jähriger stirbt bei tragischem Badeunfall am Holz‘schen Weiher

Früh am nächsten Morgen (21. Mai) treten die Einsatzkräfte erneut an die Ufer des Holz‘schen Weihers, um die Suche nach dem 16-Jährigen fortzuführen. Um 12:43 Uhr  dann die traurige Gewissheit: Der 16-jährige Jugendliche wird im Holz‘schen Weiher in Ludwigshafen tot aufgefunden. Die Hinterbliebenen werden durch die psychosoziale Notfallversorgung des DRK betreut.

Die Polizei ermittelt außerdem wegen eines anderen schockierenden Vorfalls: Ein Unbekannter wirft eine Feuerwerksrakete auf einen Spielplatz in Ludwigshafen. Ein Kind wird verletzt.

pol/mw

Quelle: Ludwigshafen24

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare