In Ludwigshafen

Hochstraße Süd: Abriss ab 11. Juni – auch in der Nacht

Ludwigshafen - Wie kommen die Bauarbeiten an der Hochstraße Süd voran? Per Webcam kannst Du jetzt den Abriss live mitverfolgen. Ab 11. Juni soll der Abriss beginnen.

  • Hochstraße Süd in Ludwigshafen ist seit August 2019 wegen Einsturzgefahr gesperrt.
  • Stützkonstruktion wird angebaut, bevor Abriss der Pilzhochstraße beginnt.
  • Stadt Ludwigshafen teilt mit: Abriss beginnt im Juli 2020
  • OB Steinruck: „Schwierige Rahmenbedingungen
  • Der aktuelle Stand der Baustelle in Ludwigshafen: 

Update vom 29. Mai, 13:26 Uhr: Am Dienstag (2. Juni) beginnt der zweiwöchige Online-Dialog zum Abriss der Hochstraße Süd. In dieser Zeit haben interessierte Bürger, Anwohner und Autofahrer die Chance mit den „Fachexpert*innen der Stadtverwaltung“ ins Gespräch zu kommen und ihnen Frage rund um den Abriss der Hochstraße Süd zu stellen. Die Stadt Ludwigshafen hofft die Fragen dann innerhalb von zwei Tagen zu beantworten.

Die Stadt Ludwigshafen hofft mit dem Online-Dialog die Fragen der Anwohner, die vom Abriss betroffen sind, zu beantworten. Am 9. Juni gibt es von 18 bis 20 Uhr außerdem eine Online-Bürgersprechstunde auf www.ludwigshafen-diskutiert.de. Darin werden Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck, der Leiter des Baudezernats Andreas Schwarz und andere Verantwortliche für Fragen zur Verfügung stehen.

Ludwigshafen: Hochstraße Süd: Abriss ab 11. Juni – auch in der Nacht

Update vom 26. Mai, 17:06 Uhr: Am Dienstagnachmittag (26. Mai) bestätigt die Stadtverwaltung Ludwigshafen, dass die Abrissarbeiten der Hochstraße Süd am 11. Juni begonnen werden. Der Abriss startet an der Mundenheimer Straße, wo am 11. Juni um 9 Uhr die Bagger die Arbeit aufnehmen sollen und gegen 17:30 Uhr Feierabend machen.

Planmäßig geht es dann am Freitag (12. Juni) um 7 Uhr weiter; von da an wird bis Sonntag (14. Juni) durchgearbeitet. „Bis Sonntag, 14. Juni, um 16 Uhr wird dann auf der Baustelle Tag und Nacht durchgearbeitet, um den Abschnitt über der Mundenheimer Straße sowie die beiden Bauwerke, die direkt zwischen Faktorhaus und der Auffahrt Konrad-Adenauer-Brücke liegen, schnellst möglich abgebrochen zu haben“, erklärt die Stadt Ludwigshafen in einer Pressemitteilung.

Es bleibt abzuwarten, ob der straffe Zeitplan des Abrisses hinhauen wird. Schon ab dem 10. Juni soll die Konrad-Adenauer-Brücke gesperrt werden, um den Bauarbeitern Platz für die vorbereitenden Maßnahmen zu gewähren.

Ludwigshafen: Hochstraße Süd: Abriss ab 11. Juni – auch in der Nacht

Update vom 26. Mai, 14:10 Uhr: Plötzlich geht alles viel schneller als erwartet. Wie Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck am Dienstag erklärt, soll der Abriss der Hochstraße Süd bereits am 11. Juni beginnen. Nach Informationen des „Morgenweb“ sollen die Arbeiten an der Mundenheimer Straße beginnen und bis zum Sonntag (14. Juni) beendet sein. In den drei Tagen werde sowohl in der Nacht, als auch an Fronleichnam gearbeitet. In dieser Zeit ist die Auffahrt zur Adenauer-Brücke an der Mundenheimer Straße gesperrt

Bis Ende dieser Woche sollen die restlichen Querkraftkoppelungen von der Hochstraße Süd getrennt werden. Wann der Durchgang unter der Hochstraße wieder genutzt werden kann, könne Steinruck noch noch nicht genau sagen. 

Hochstraße Süd: Verzögerung wegen kaputter Fräse

Update vom 19. Mai: Wieder wird der Abriss-Zeitplan der Hochstraße Süd verzögert. Wie die Stadt Ludwigshafen am Dienstagnachmittag berichtet, können die Fräsarbeiten nicht wie geplant am Mittwoch (20. Mai) starten. Grund: Es müssen weitere Reparaturen an der Fräse durchgeführt werden. Kurzfristig habe das die beauftragte Firma der Stadtverwaltung mitgeteilt.

Die Arbeiten am Asphalt können deshalb frühestens am Freitag (22. Mai) beginnen. Dann werden rund 400 Tonnen Asphalt vom Bauwerk 168 abgefräst. Dies wird getan, um die einzelnen Bestandteile der Pilzhochstraße besser trennen und wiederverwerten zu können. Ein großer Teil des Bauschutts wird so zum Beispiel wieder im Straßenbau eingesetzt.

Hochstraße Süd: Querkraftkopplungen werden angebracht

Unterdessen kann damit begonnen werden, die ersten Querkraftkopplungen zu trennen. Diese Arbeiten waren ursprünglich erst für die Woche ab 25. Mai geplant, können aber nun vorgezogen werden. Querkraftkopplungen sorgen für eine gleichmäßige Kraftverteilung auf die einzelnen Brückenbauwerke. Da man während des Abbruchs keine Kräfte, Stöße und Bewegungen auf die Nachbarbauwerke übertragen möchte, ist im Vorfeld eine Trennung erforderlich.

Mittlerweile stehen 45 der aus Baumstämmen und Stahlteilen gefertigten Stützen unter der Pilzhochstraße. Sieben weitere Stützen aus Baggermatratzen werden in den nächsten Tagen unter die niedrigen Teile der Pilzhochstraße geschoben. Man nutzt diese Variante aufgrund der beengten Situation in den betreffenden Bereichen in Richtung des Anschlusses zur Konrad-Adenauer-Brücke. Als Fundament für die „Baggermatratzentürme“ dienen 28 LKW-Ladungen Schotter. Es werden etwa 1500 Baggermatratzen benötigt, die jeweils ein Gewicht von 800 Kilogramm haben. Nach dem Errichten der sieben Baggermatratzentürme sind alle für den Abriss des ersten Teilstücks im Bereich der Mundenheimer Straße notwendigen Stützen gestellt.

Hochstraße Süd: Bürgerdialog findet am 9. Juni statt

Am 9. Juni findet für alle Interessierten ein Online-Bürgerdialog von 18 bis 20 Uhr statt. An diesem Abend stehen OB Jutta Steinruck, der stellvertretende Baudezernent Andreas Schwarz, der neue Baudezernent Alexander Thewalt und weitere Experten für Fragen zur Verfügung. Zudem können im Vorfeld ab 2. Juni schon Fragen über www.ludwigshafen-diskutiert.de eingereicht werden. Diese werden dann dort online beantwortet. Über den genauen Ablauf der Veranstaltung wird zeitnah informiert.

Ludwigshafen: Hochstraße Süd wird abgerissen

Update vom 14. Mai: Die Vorbereitungen für den Abriss der Pilzhochstraße gehen zügig voran. In der nächsten Woche wird ab Montag, 18. Mai 2020, auch am Feiertag, mit einem fünf Tonnen schweren ferngesteuerten Gerät der Asphalt oben auf der Brücke abgefräst. Dies wird deutlich hörbar sein. Die Feiertagsarbeit ist notwendig, um weitere Verzögerungen beim Bauablauf zu vermeiden. Des Weiteren werden in der Woche darauf die Querkraftkopplungen getrennt. Querkraftkopplungen sorgen für eine gleichmäßige Kraftverteilung auf die Brückenbauteile. 

Da man während des Abbruchs keine Kräfte, Stöße und Bewegungen auf die Nachbarbauwerke übertragen möchte, ist hier eine Trennung erforderlich. Für diese Arbeiten werden Betonsägen eingesetzt. Hierbei wird es ab Montag, 25. Mai 2020, zu weiteren Lärmbelästigungen kommen

Ludwigshafen: OB Steinruck bittet um Verständnis 

„Wir wissen, dass die Baustelle Lärm und Staub verursacht und mit Einschränkungen und Belästigungen einhergeht. Wir versuchen, diese so gering wie möglich zu halten, bitten aber gleichzeitig um Verständnis für die Arbeiten“, betont OB Jutta Steinruck. Die Anwohner und Gewerbetreibenden im Umfeld der Pilzhochstraße haben eine Information zu den anstehenden Arbeiten erhalten. 

Ziel ist es, die Pilzhochstraße so schnell und so sicher wie möglich abzureißen. Wenn das erste Teilstück entfernt ist, werden die Arbeiten aufgenommen, um die Verkehrsverbindungen zwischen der Mundenheimer Straße und dem Berliner Platz wiederherzustellen. Als erstes werden Fußgänger, Radfahrer, Busse und Autos passieren können. Danach folgt die Straßenbahn.

Ludwigshafen: Die Vorbereitungarbeiten für den Abriss der Hochstrasse Süd sind im vollen Gange. 

Wie die Abrissarbeiten an der Hochstraße Süd vorangehen, kann man nun per Webcam live mitverfolgen.

Hochstraße Süd: Livestream vom Abriss – bald auch Arbeiten am Feiertag?

Update vom 5. Mai: „Die Arbeiten zum Abriss der Pilzhochstraße sind unverändert im zuvor kommunizierten Zeitplan. Dennoch arbeiten alle Verantwortlichen mit Hochdruck daran, die Arbeiten noch weiter zu beschleunigen“, so die Stadt Ludwigshafen am Dienstag in einer Mitteilung. Die beauftragte Abbruchfirma Moß hat unter anderem bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd) beantragt, dass auch an Christi Himmelfahrt (21. Mai) auf der Baustelle gearbeitet werden darf. Eine Entscheidung steht noch aus. Man schließt auch Arbeiten am Wochenende nicht aus.

Wie die Abrissarbeiten an der Hochstraße Süd vorangehen, kann man nun per Webcam live mitverfolgen. Auch Zeitraffer sind auf der Webseite möglich. 

Übrigens: Für Ende Juni 2020 ist eine weitere Bürgerinformation geplant. Diese wird voraussichtlich vollständig im Internet stattfinden und neue Möglichkeiten der Beteiligung bieten. Zurzeit wird an der Umsetzung gearbeitet.

Ludwigshafen: Abriss Hochstraße Süd nicht im Zeitplan - schuld daran ist Corona

Update vom 28. April: Die Abrissarbeiten der Hochstraße Süd sind laut der Stadt Ludwigshafen im Zeitplan – oder zumindest im neuen. Denn eigentlich sollte der Abriss bereits im März beginnen. Doch wegen der Corona-Krise hat die Vorbereitung derzeit eine Verzögerung von drei Monaten! Ein Grund dafür ist, dass die Arbeitskolonnen auf der Baustelle sich nicht mischen dürfen. „Wir gehen davon aus, dass wir in dem zuletzt genannten Zeitplan sind“, sagt Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck. 

Hochstraße Süd Ludwigshafen: Alle Stützen angebracht

Es sind alle notwendigen Stützen in Höhe des Berliner Platzes angebracht worden und nun folgt im Juni die Abfräsarbeiten des Asphalts auf der Brücke. Seit Dienstag sind 27 Stützen in Position gebracht, weitere vier sind aktuell im Aufbau. Im Juli wird dann mit dem Abriss des Teilstücks begonnen. Anschließend wird Schritt für Schritt die Verkehrsverbindung zwischen Mundenheimer Straße und Berlinerstraße wiederhergestellt. 

Zudem gibt Steinruck ein weiteres Problem der Covid-19-Krise bekannt. Denn eigentlich sollten die Bürger von Ludwigshafen wieder stärker in die Vorbereitungen eingebunden werden. Allerdings seien persönliche Treffen, wie in der Vergangenheit, nun nicht mehr möglich. Die Kommune arbeite daher an einem neuen Format. „Wir bereiten parallel Bürgerinformationen zum weiteren Ablauf des Abrisses der Hochstraße Süd vor“, erklärt Jutta Steinruck.

Hochstraße Süd Ludwigshafen: Auch Arbeiten an Hochstraße Süd im Plan

Update vom 28. April: Die Abrissarbeiten der Hochstraße Süd sind laut der Stadt Ludwigshafen im Zeitplan. Es sind alle notwendigen Stützen in Höhe des Berliner Platzes angebracht worden und nun folgt im Juni die Abfräsarbeiten des Asphalts auf der Brücke. Seit Dienstag sind 27 Stützen in Position gebracht, weitere vier sind aktuell im Aufbau. Im Juli wird dann mit dem Abriss des Teilstücks begonnen. Anschließend wird Schritt für Schritt die Verkehrsverbindung zwischen Mundenheimer Straße und Berlinerstraße wiederhergestellt. 

Während die Stadtverwaltung die Arbeiten für den Abriss koordiniert und überwacht, laufen parallel die Vorbereitungen für den Ersatzneubau. Nach den erforderlichen Ausschreibungen soll im September die Vergabe der Ingenieurleistungen für den neuen Brückenabschnitt beginnen. 

Ebenfalls im Plan sind die Arbeiten an der Hochstraße Nord. Sicherungsmaßnahmen sowie die Vorbereitungen für den Abriss und den Bau der Stadtstraße laufen hier abgestimmt auf das Gesamtvorhaben Hochstraßen. Darüber hinaus laufen turnusmäßig die Berechnungen für die Weiße Hochstraße. Ergebnisse wird die Stadtverwaltung nach der Sommerpause den stadträtlichen Gremien und der Öffentlichkeit vorstellen. Die Weiße Hochstraße ist eines von mehreren Teilstücken der Hochstraße Süd.

Hochstraße Süd Ludwigshafen: Abriss beginnt im Juli!

Update vom 22. April: Der Abriss der Hochstraße soll im Juli beginnen. Wie die Stadt Ludwigshafen am Mittwoch mitteilt, erfolge der Abbruch des ersten Abschnitts der Pilzhochstraße in der ersten Julihälfte. Unter großen Sicherheitsvorkehrungen wegen der Corona-Pandemie wurde in den vergangenen Wochen an der Großbaustelle weitergearbeitet, um den Abriss vorzubereiten. „Trotz schwierigster Rahmenbedingungen und großer Herausforderungen stehen wir im wahrsten Wortsinn vor einem Durchbruch“, erklärt Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck.

Mitte Juni werden die Stützen der Hochstraße so in Position gebracht sein, dass das erste große und wichtigste Teilstück der Pilzhochstraße so gesichert und abgestützt ist, dass der Abriss begonnen werden kann. Der Abbruch des rund 120 Meter langen Teilstücks der Hochstraße Süd soll innerhalb der ersten beiden Juli-Wochen abgeschlossen werden. Sobald der Abriss erfolgt und die Trümmerteile weggebracht worden sind, beginnen Stadtverwaltung und Verkehrsbetriebe die Verbindung zwischen Mundenheimer Straße und Berliner Platz wiederherzustellen. Im August, am Ende der Sommerferien, könnten dann Fußgänger, Radfahrer und Busse die Straße wieder nutzen.

Hochstraße Süd Ludwigshafen: Arbeiten gehen trotz Corona-Krise weiter 

Update vom 19. März: Die Corona-Krise hat auch Ludwigshafen weiter fest im Griff. Das gilt auch für die Abrissarbeiten an der Pilzhochstraße. Wegen der Pandemie der neuartigen Lungenkrankheit sei man mit dem Bauunternehmen in engem Austausch, dass den Abriss durchführen soll. „Die Gesundheit aller auf der Baustelle Beschäftigen steht an erster Stelle“, stellt die Stadt klar.  Bereits in den vergangenen Tagen kam es zu Einschränkungen auf der Baustelle und im Ablauf. Vom Verlauf der Pandemie hänge auch ab, welche weiteren Maßnahmen ergriffen werden müssen. 

Hochstraße Süd: Stützkonstruktionen können aufgebaut werden

Positive Nachrichten gibt es derweil von technischer Seite: Der Aufbau der Stützkonstruktionen funktioniert, so dass sie wie geplant gebaut und eingesetzt werden können. Zuletzt stellte die Konstruktion die Fachleute auf der Baustelle vor eine echte Herausforderung. Die einzeln und per Handarbeit gefertigten Stützen, sobald zusammengebaut, ferngesteuert unter die Pilzhochstraße geschoben. Zwei Stützen stehen schon, aber allein im Bereich Mundenheimer Straße werden 80 Stützkonstruktionen benötigt. Sie sorgen dafür, dass die Pilzhochstraße während des Abrisses nicht unkontrolliert zusammenbricht. Angesichts der Corona-Pandemie ist derzeit noch unklar, wie die weiteren Arbeiten an der Pilzhochstraße vorankommen werden.

Hochstraße Süd: Welche Auswirkungen hat das Coronavirus auf den Abriss?

Update vom 17. März: Hat das Coronavirus starke Auswirkungen auf die Bauarbeiten an der Hochstraße Süd in Ludwigshafen? Laut Stefan Feldmann, technischer Leiter der Abrissfirma Moß, bislang noch nicht. Wie er gegenüber der Rheinpfalz sagt, halte man Hygienevorschriften genaustens ein. So werden längere Pausen gemacht, es arbeiten nicht zu viele Kollegen gleichzeitig und es gebe einen Schichtplan. 

Man habe bereits den ersten der 120 Tonnen schweren Stützen unter die marode Hochstraße angebracht, ein zweiter würde schon bald folgen. Feldmann zeigt sich weiterhin zuversichtlich, dass die Bauarbeiten in Ludwigshafen zügig vorangehen.

Hochstraße Süd: Bauarbeiten gehen nur schleppend voran – kippt der Zeitplan?

Update vom 10. März: Nur langsam gehen die Bauarbeiten an der Hochstraße Süd in Ludwigshafen voran. Bei einem Baustellenrundgang erklärt Stefan Feldmann wird aktuell an vier Stellen gleichzeitig gearbeitet. Dort werden rund 20 Tonnen schwere Stützbundel aus 24 Baumstämmen und Stahlplatten unter die Trasse geschoben. Allerdings ist bislang keiner der 80 Stützen unter die Hochstraße geschoben worden. Grund: Alle Stützen müssen maßangefertigt werden und das muss per Handarbeit geschehen. Auch das Wetter spielt aktuell nicht wirklich mit und erschwert die Arbeit. Das berichtet die Rheinpfalz. Jutta Steinruck hält aber am Zeitplan fest und hofft, dass der Abriss der Hochstraße Süd Ende Juni beendet ist. Versprechen könne sie das aber nicht.

Hochstraße Süd: 2.500 Baumstämme als Stütze – Montage beginnt

Meldung vom 3. März: Die Stadt Ludwigshafen hofft weiter auf einen Teilabriss der maroden Hochstraße Süd bis Ende Juni. Das bekräftigt auch Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) am Dienstag bei einer Informationsveranstaltung: „Wir sind dabei, den überarbeiteten Zeitplan zu verifizieren.“ In den nächsten Tagen soll die Montage erster Holzstützen unter der Hochstraße Süd beginnen. Täglich kommen in Ludwigshafen 10 bis 14 Lkw mit Material an. „Unter dem Strich sind wir im Plan“, erklärt Tiefbauamtsleiter Björn Berlenbach. Er spricht im Zusammenhang mit der Baustelle von „großen, beeindruckenden Zahlen".

Hochstraße Süd in Ludwigshafen: So wird der Abriss vorbereitet

Unter anderem sollen bei der Großbaustelle in Ludwigshafen 900 Tonnen Stahl und 600 Tonnen Beton verbaut werden. Die Stützkonstruktionen sollen dafür sorgen, dass der abbruchreife Teil der Hochstraße Süd nicht während der Demontage unkontrolliert zusammenbricht. Dafür werden der Stadt zufolge auch rund 2.500 Baumstämme benötigt.

Der Teilabriss ist nötig, weil die Trasse in Ludwigshafen Statikern zufolge einsturzgefährdet ist. Der auf pilzförmigen Pfeilern ruhende Abschnitt wurde bereits im August 2019 wegen Rissen in der Konstruktion gesperrt. Ludwigshafen hofft auf einen Neubau der wichtigen Verkehrsachse bis etwa 2025. 

Ludwigshafen: Regierung und BASF sprechen über Hochstraße Süd

Zur Lösung der Verkehrsprobleme durch die gesperrte Hochstraße Süd hat die BASF eine enge Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft gefordert. „Eine leistungsfähige Logistik ist entscheidend für Ludwigshafen und den Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz. BASF investiert massiv in neue zukunftsfähige Strukturen“, sagte BASF-Vorstandsmitglied Michael Heinz am Dienstag bei einem Treffen mit der rheinland-pfälzischen Landesregierung. Es sei wichtig, dass auch die Politik die angestoßenen Initiativen konsequent vorantreibe, sagte Heinz. 

„Moderne Infrastruktur ist kein Luxus, sie ist eine Notwendigkeit“, sagt Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) bei dem Treffen in Ludwigshafen. Die Landesregierung stehe in engem Austausch mit Bund und Kommunen, um die wichtigen und notwendigen Verkehrsprojekte in der Region voranzubringen. Die unlängst beschlossenen Gesetze zur Planungsbeschleunigung seien wichtige Bausteine, damit der Ersatzneubau der Hochstraße Süd zügiger umgesetzt werden könne. 

dpa/kab

Quelle: Ludwigshafen24

Rubriklistenbild: © Screenshot Webcam Stadt Ludwigshafen 

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare