Zusammenarbeit von Stadtverwaltung und Polizei

Hemshof – „Sicherheitsgefühl stärken und Sauberkeit verbessern“

+
Stadtverwaltung und Polizei sorgen für mehr Sicherheit und Sauberkeit (Symbolbild). 

Ludwigshafen-Hemshof – Mit konkreten Maßnahmen will die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Polizeipräsidium das Sicherheit- und Sauberkeitsgefühl im Stadtteil Hemmhof nachhaltig verbessern. 

Ab sofort verstärken die Stadtverwaltung Ludwigshafen und das Polizeipräsidium Rheinpfalz gemeinsam ihr Aktivitäten im Hemshof. Mehr Kontrollen, ein höherer Überwachungsdruck, Aufklärungsarbeit und intensivierte Straßenreinigungen

sollen dafür sorgen, dass sich das Sicherheitsempfinden der im Hemshof lebenden Menschen verbessert und der Stadtteil wieder sauberer wird. 

„Viele Bürger sind mit der derzeitigen Situation im Hemshof nicht zufrieden. Die Zunahme wilder Müllablagerungen, zugeparkte Geh- und Rettungswege, aber auch ein Anstieg polizeirelevanter Tatbestände sind in der Summe nicht hinnehmbar. Und es kann nicht sein, dass unsoziales Verhalten weniger die Lebensqualität vieler beeinträchtigt“, sagt Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse am Freitag. 

Konkret soll wie folgt gegen den „Brennpunkt Hemshof“ vorgegangen werden:  

Angepasste Reinigungsintervalle 

Um das Umfeld und den öffentlichen Raum sauber zu halten, beabsichtigt der Wirtschaftsvertrieb Ludwigshafen (WBL) Reinigungsintervalle für Gehwege und Straßen anzugleichen. Beispielsweise sollen als „Kehr-Force“ künftig zwei Reinigungsteams eingesetzt werden, um schnell Unrat zu beseitigen. 

Ein besonderes Augenmerk liegt auf der B eseitigung wilder Müllablagerungen. Diese soll noch schneller erfolgen. Bei der Sperrmüllabfuhr hat der WBL die Abholzeiten noch weiter verkürzt. Auch sollen Verstöße gegen die Nachreinigungspflicht der Sperrmüllkunden verschärft kontrolliert werden. 

Polizeiliche Maßnahmen 

Sichtbarer Umgang mit Betäubungsmitteln, Konsum von Alkohol auf öffentlichen Wegen und Plätzen und das Führen von gefährlichen Hunden ohne Beißschutz – die Situation im Hemshof hat sich in den letzten Jahren drastisch verschlechtert. 

Die Polizei möchte dauerhaft das Sicherheitsgefühl erhöhen und damit die Lebensqualität der Ludwigshafener wieder verbessern. 

Zudem steigt die Gewaltbereitschaft gegenüber Polizeibeamten stetig an. „Wir müssen nicht nur Präsenz zeigen“, so Polizeirätin Nicole Fricker. „Zukünftig werden weniger mündliche Verwarnungen ausgesprochen, sondern Verstöße gleich geahndet. Der Lerneffekt muss eintreten und nur so wird die Polizei wieder erst genommen.“

Erhöhung der Verkehrssicherheit

Neben der Unterstützung polizeilicher Arbeit durch den Kommunalen Vollzugsdienst sieht die Stadtverwaltung einen weiteren Handlungsschwerpunkt für die kommenden Monate bei der Überwachung des Verkehrs. 

„Wir appellieren an alle Verkehrsteilnehmer, sich rücksichtsvoll zu verhalten. Raserei, zugeparkte Geh- oder Rettungswege sind keine Kavaliersdelikte. Hier geht es um die Sicherheit und das Wohlbefinden aller. Daher werden wir unsere Kontrollen verstärken und konsequent verwarnen oder abschleppen“, kündigt Dieter Seid an. 

Zudem setzen Stadtverwaltung und Polizei auf Beratung und Aufklärung. Denn das alles ist nur möglich, wenn die im Hemshof lebenden Menschen sich beteiligen. 

lin 

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Fotos: Drogenkontrolle auf A6!

Fotos: Drogenkontrolle auf A6!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Nach Crash auf A5: Zehn Kilometer Stau

Nach Crash auf A5: Zehn Kilometer Stau

Kommentare